Turnen, Gymnastik ,Tanz, Sport & Spiel

Abteilungsleiterin                                   Vereinssportlehrerin

 

Katrin Eger                                      Sabine Lenz-Breuer

Wanhödener Str. 4                          Rohdestr. 3c

27637 Nordholz                               27472 Cuxhaven

Tel. 04741-180347                          Tel. 53501

 

 

 

Berichte und Bilder aus der Turnabteilung auf dieser Seite!

 

 

 

ATSC-Turnerinnen in der 1. Bezirksliga auf dem Treppchen

Winsen/ Luhe: In der ersten Runde der Bezirksliga erturnten sich die Mädchen des ATSC am 31.5.2015 einen guten 3. Platz mit der Tendenz, in der Rückrunde noch weiter aufzurücken.

Die Gegnerinnen kamen aus den besten Vereinen im Bezirk Lüneburg. Es ging gegen Mannschaften aus dem TSV Buchholz 08, TV Gut Heil Spaden,  VSK Osterholz, TSV Eintracht Hittfeld, und den TV Loxstedt.

An jedem der vier Geräte durften jeweils fünf Mädchen aus der Mannschaft am Gerät starten, von denen nur die besten drei gewertet wurden. Die Mannschaft des ATS Cuxhaven besteht aus acht Turnerinnen aus den Jahrgängen 2002-1998 und turnt in der LK 3.

Vorne von li.Jule und Jona Reichenbach
von li.Lina Feldt, Melissa Hoffmann, Amrei Günther, Lotta Plath, Josephine Krooß, Jara Kugele, vorne v.l. Jule und Jona Reichenbach

Die jüngste Turnerin der Mannschaft ist Jule Reichenbach (2002), die dem Endergebnis der Mannschaft wichtige Punkte an Olympiabarren und dem Schwebebalken beisteuerte. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie am Barren.

Jara Kugele (2001) turnte ebenfalls am Barren, kam da aber in die Streichwertung. Ihr zweiter Einsatz war am Boden. Für ihre Kür erhielt sie 12,00 Punkte.

Josephine Krooß (2001) trat als einzige aus der Mannschaft an allen Geräten an. Sie erzielte nicht nur die besten Punkte in der Mannschaft, sondern auch außer am Sprung im gesamten Wettkampf. Das beste Ergebnis erzielte sie am Boden mit 12,55 Zählern.

Melissa Hoffmann (2000) war für die Übungen am Tisch (Handstandüberschlag) sowie am Balken zuständig. Während sie am Balken nicht die gewohnt gute Übung zeigen konnte, sogar einen Sturz verzeichnen musste, sprang sie mit einem guten Überschlag über den 1,20 m hohen Tisch und konnte 11,90 Punkte für die Mannschaft beisteuern.

Lotta Plath (2000) turnte lediglich den Balken nicht mit. Am Sprung holte sie 11,85 Punkte, ihr bestes Gerät aber war der Barren mit 12,40 Zählern.

Amrei Günther (1999) ist eine sehr gute Turnerin am Sprung, wo sie 11,95 Punkte holen konnte. Am Boden blieb sie leider unter der gewohnt guten Form und fiel aus der Wertung.

Jona Reichenbach ( 1999 ) ist ein sicherer Lieferant für gute Punkte am Barren und Boden. An beiden Geräten holte sie wichtige Zehntel für ihre Mannschaft heraus. Besonders am Boden zeigte sie hochwertige Drehungen und Sprünge.

Lina Feldt (1998) war die Älteste in der Mannschaft. Sie unterstützte die Mitturnerinnen an Sprung und Balken, wobei der Sprung das bessere Ergebnis brachte. 11,55 Zähler steuerte sie bei.

Alina Lingl begleitete die Mannschaft nicht nur als Choreografin der Boden- und Balkenübungen, sondern auch als Kampfrichterin mit B-Lizenz. Betreut wurden die Mädchen von Trainerin Petra Lingl.         

 

Die Chance, in der Rückrunde im Herbst das Treppchen noch ein bisschen weiter zu erklimmen, ist gut. Zwischen dem ersten Platz, den momentan der TSV Buchholz 08 belegt und dem ATSC, liegen 2,7 Punkte. Durch sicherere Balkenübungen, die es nun zu trainieren gilt, ist dies nicht unmöglich.

                                                                                          PLi/HLes, 5.06.2015

Am Schwebebalken den Vize-Landestitel verloren

Die besten Turnerinnen aus den vier Turnbezirken Hannover, Lüneburg, Weser-Ems und Braunschweig traten am letzten Aprilwochenende in Bad Iburg an, um unter sich die Landesmeisterinnen im Geräturnen in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen zu ermitteln.

Dort traten auch drei Turnerinnen des ATSC an. Während Jara Kugele, die sich ebenfalls qualifizierte, eine Austauschschülerin in Empfang nehmen musste und Darlene Hillmann vom Abistress geplagt wurde, fuhren Josephine Krooß (2001), Lotta Plath (2000) und Alina Lingl (1993) nach Bad Iburg, um den Landestitel in den Turnkreis Lüneburg zu holen.

 

Der 1993 geborenen, in Osnabrück lebenden, Turnerin Alina Lingl wäre dies fast gelungen. Während sie die ersten drei Geräte mit Bravour absolvierte, wurde der Schwebebalken ihr zum Verhängnis. Nach einer „zittrigen“ Akrokombination und einem Sturz beim Rückwärtselement konnte sie auch mit dem hochwertigen Durchschlagsprung und einem sauberen Salto-Abgang nur noch 9,200 Punkte holen.

An allen anderen Geräten lag die Wertung über 12,000 Zählern, am Sprungtisch bekam sie sogar die höchste Wertung des gesamten Wettkampfs. Für den Yamashita mit ½ Schraube verbuchte sie 12,850 Punkte auf ihrem Konto. Leider kosteten die fehlenden Punkte am Balken sie den Vize-Landestitel und sie stand letzlich auf dem 8. Platz.

 

Die beiden jüngeren Turnerinnen des ATS Cuxhaven hatten den Wettkampf mit dem größten Konkurrenzfeld.

Während in einigen Bezirken die Bezirksbesten gar nicht ermittelt wurden, weil es gar nicht so viele Anwärterinnen gab, mussten die Cuxhavenerinnen schon um die Plätze im Bezirk kämpfen.

Josepine Krooß stand bereits zum zweiten Mal in Bad Iburg in der Halle, um den Titel zu holen und war nicht ganz so nervös wie Vereinskameradin Lotta Plath.

Sie zeigte gute Übungen an allen Geräten, lediglich am Barren, wo das neue erforderliche Element mit Flug es allen Turnerinnen schwer machte, schwächelte sie gerade bei diesem Element. Glücklicherweise konnte sie es noch gut abfangen und ausgleichen. Ihre beste Übung zeigte sie am Boden (11,700 P.). Mit Platz 14 bei 30 Gegnerinnen konnte sie durchaus zufrieden sein.

Lotta Plath konnte nicht so souverän turnen wie sie es sonst tut. Die Nervosität hat sie  an allen Geräten wertvolle Zehntel gekostet. Ihr bestes Gerät war ebenfalls der Boden (11,500 P.). Der erturnte 21. Platz ist für diesen Wettkampf und bei den vielen Konkurrentinnen zufriedenstellend, im nächsten Jahr wird sie sicher besser mit der Nervosität umgehen können.

Im Moment bereiten sich die Turnerinnen des ATSC auf die Mannschafts-Bezirksliga-Hinrunde vor, die am 31. Mai in Winsen-Roydorf stattfindet.

In der achtköpfigen starken Mädchenmannschaft werden Josephine und Lotta sicher wertvolle Punkte beisteuern können.

                                                                                                                    8.5.15, PLi/Les

Ingeborg Steffens
Ingeborg Steffens

Step-Aerobic im ATSC

 

Jeweils donnerstags zwischen 19:30 und 20:30 Uhr treffen sich in der Halle des Lichtenberggymnasiums 20-30 Frauen zwischen 16 und 60. Unter der Leitung von Ingeborg Steffens kann man sich hier zu moderner Step-Musik richtig auspowern.

Gemeinsame Unternehmungen, z.B. Grünkohlwanderungen nicht ausgeschlossen.

.... alle hören auf ihr Kommando
.... alle hören auf ihr Kommando