Karate - Aktuelles

Großes Weihnachtsturnier für Kinder am 16.12.2017

Gürtelprüfungen

Das letzte Training vor den Ferien war im ATSC-Karate-Dojo ein ganz besonderes Training, denn Gürtelprüfungen standen an:

 

ATSC-Trainer Frank Berg, selbst 4. DAN und IJKA-B-Prüfer, hatte alle Hände voll zu tun, denn viele Karatekas wollten unter Beweis stellen, was sie im letzten Jahr gelernt hatten. So gab es am 15.12. im Dojo jede Menge Kihon, Katas und Zweikämpfe unterschiedlicher Formen zu sehen und massenweise hallten Kampfschreie durch die Hallen. Erfreulicherweise bestanden sämtliche Karatekas ihre Prüfung und durften sich nun eine neue Gürtelfarbe umbinden oder haben (bei den Blau- und Braungurten) zumindest den nächsthöheren Kyugrad erlangt.

Die erfolgreichen Prüflinge mit Trainer Frank Berg (ganz links) und Sempei Manfred Schäfer (ganz rechts)
Die erfolgreichen Prüflinge mit Trainer Frank Berg (ganz links) und Sempei Manfred Schäfer (ganz rechts)

Im Einzelnen sind dies:

  

8. KYU (Gelbgurt): Konrad Fenski, Florian Harder, Yoshi Nesper, Cem und Celin Pape

  

7. KYU (Orangegurt): Hasan Ayaz

  

6. KYU (Grüngurt): Dennis Berg, Leon Hensch, Ryan Laatzen, Jakob Schoepe,

                            Aeick und Aeira Stuhr

 

4. KYU (2. Blaugurt): Bettina Dietz, Dirk Gajdosik, Alexander Trenkenschuh

    

2. KYU (2. Braungurt): Dirk Stuhr

 

1. KYU (3. Braungurt): Dimitrij Grin

 

Herzlichen  Glückwunsch und weiter so !

                                                                                                                           HLes, 13.2.2017

Karate-Weihnachtsturnier der Kinder

Am 03.12.2016, pünktlich um 14.00 Uhr, eröffnete Frank Berg - Karatetrainer des ATSC - das erste Karate-Weihnachtsturnier des ATSC in der Süderwischturnhalle.

Nach der Begrüßung und Einweisung zum Turnierverlauf starteten die ersten Karatekas.

Dabei kämpften 40 kleine Kämpfer vom TSV Otterndorf, der Budo-Akademie Dorum und natürlich des ATSC um eine Platzierung in den Disziplinen Kihon (Grundschule), Gohon-Kumite (Partner-Angriffe und Verteidigung), Kata Einzel (Formenkampf) und Kata Mannschaft.

Die ATSC-Karatekas zeigten sehr viel Ehrgeiz und Einsatz, was sich in den Platzierungen widerspiegelte.

 

Hier die Ergebnisse der Einzel-Disziplinen:

Kihon

Kinder bis 8 Jahre 9.-8.Kyu:

1. Cem Pape, ATSC, 2. Christopher Karou, TSV Otterndorf, 3. Josie Kim Sägemühl, Budo Akademie Dorum, 4. Nupel Gündüz, ATSC

Kinder 9-13 Jahre 9.-8. Kyu:

1. Hanna Burek, TSV Otterndorf, 2. Mehmet Ali Gündüz, ATSC, 3. Kyra Reimers,TSV Otterndorf , 4. Lucas von Twistern, TSV Otterndorf

Kinder bis 13.Jahre 7.- 5.Kyu:
1. Julian Dufner, 2. Ryan Laatzen, 3. Aeira Stuhr, 4. Leon Hensch (alle ATSC)   

Gohon-Kumite

Kinder bis 8 Jahre:

1. Cem Pape, ATSC, 2. Christopher Karou, TSV Otterndorf, 3. Nupel Gündüz, ATSC, 4. Josie Kim Sagemühl, Budo Akademie Dorum

Kinder bis 13 Jahre 9.-8.Kyu:

1. Rayn Laatzen, ATSC, 2. Hanna Burek, TSV Otterndorf, 3. Celin Pape, ATSC, 4. Nico Hahl, TSV Otterndorf

Kinder bis 13 Jahre 7-5.Kyu:

1. Leon Hensch, 2. Aeira Stuhr, beide ATSC, 3. Jasmin Dröge, 4. Konstantin Keller, beide Budo Akademie Dorum

Kata Einzel

Kinder 9 - 13 Jahre 9-7. Kyu:

1. Ryan Laatzen, 2. Jakob Schoepe, 3. Aeira Stuhr, alle ATSC, 4. Tristan Zittlau, TSV Otterndorf

Kinder 9 - 13 Jahre  6.-4. Kyu:

1. Julian Dufner, ATSC, 2. Konstantin Keller, Budo Akademie Dorum, 3. Nico Hahl, TSV   Otterndorf, 4. Jan Schmiedel, ATSC

Kata Mannschaft

1. ATS Cuxhaven (Ryan Laatzen, Jakob Schoepe, Leon Hensch), 2. ATS Cuxhaven (Benjamin Schwanke, Jan Schmiedel, Julian Dufner), 3. ATS Cuxhaven (Aeira Stuhr, Angelique Laatzen, Anni Hennings), 4. Budo Akademie Dorum (Till Wichmann, Konstantin Keller, Jasmin Dröge)

Beste Teilnehmerin     Aeira Stuhr           ATS Cuxhaven   1x  Silber und 3x Bronze

Bester Teilnehmer       Ryan Laatzen      ATS Cuxhaven   3x Gold  und 1x Silber

Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Karatekids. Weiter so !!!!!!!

Für unsere Bonsai Kids (4-6 Jahre), Kinder, Jugendliche und Erwachsenengruppen nehmen  wir jederzeit neue Karateschüler auf. Trainingszeiten siehe Homepage/Übungsplan oder über Frank Berg (Telefon 04741/602859).                                                   FDB/HLes, 19.12.2016

Neue Abteilungsleiterin

 

Auf der Abteilungsversammlung am 19.09.2016 wurde Diana Sieroux zur Abteilungsleiterin gewählt.

Auf gute Zusammenarbeit !

 

HLes, 21.09.2016

DAN-Prüfungen IJKA

 

durch Shihan Bernhard Keller (8.DAN Shotokan-Karate)

 

Gleich zwei ATSCer, Trainer Frank Berg und Schwarzgurt Manfred Schäfer, machten sich am 11.12.2015 nach monatelanger Vorbereitungszeit mit intensivstem Training und mehreren Trainingseinheiten pro Woche auf den Weg in die Dreifachturnhalle des Schulzentrums Dorum, um dort die nächste DAN-Prüfung abzulegen.

 

Alle Prüflinge mussten die Stufen des Kihon sowie Kombinationen daraus und Kombinationen für das Kumite sowie Standübungen absolvieren. Danach wurden die verschiedenen Steigerungsformen von Kihon Ippon Kumite über das Jiyu Ippon Kumite bis hin zum Jiyu Kumite genauestens analysiert.

 

Sichtlich erschöpft vom anspruchsvollen Prüfungsprogramm, (was sich aber ein Karateka nicht anmerken lassen darf,) wurde das Beherrschen der nachstehenden Kata von beiden Prüflingen vorgeführt: Heian 1, Heian 2, Heian 3, Tekki Shodan, Hangetsu, Chinte, Bassai-Sho.

 

Manfred Schäfer bestand vor dem vom Karateweltverband lizensierten „Examiner" die Prüfung zu seinem 2. DAN – und das mit junggebliebenen aber stolzen 71 Jahren !!!! Chapeau !

 

Besonderes Augenmerk wurde auf die Prüfung von ATSC-Trainer Frank Berg zum 4.DAN gelegt. Frank Berg musste zum 4. DAN seinen Fortschritt im Karate-Do gegen wechselnde andere DAN-Träger in sämtlichen Bereichen des Shotokan-Karate dokumentieren, was ihm hochkonzentriert und engagiert gelang.

Herzlichen Glückwunsch !!

 HLes, 19.01.2016

 

Karate-Trainer Frank Berg reist nach Tokio

Unser Karate-Trainer Frank Berg lebt so sehr für seinen Sport, dass er sich dieses Jahr einen langgehegten Traum erfüllte und vom 26. August bis zum 06. September 2015 mit seinem Sohn Timo nach Tokio flog:

 

Nach 13 Stunden Flug ab Bremen mit Zwischenstopp in Frankfurt und sieben Stunden Zeitverschiebung kamen wir am Donnerstag um 14.30 Uhr in Tokio an.

 

Nach dem Check-in im Hotel starteten wir sofort die erste Erkundungstour im Stadtteil Shinagawa-Seaside. (Nur zum Verständnis: ein Stadtteil von Tokio ist etwa zweimal so groß wie Hamburg!!)

 

Bis zum Wochenanfang besuchten wir als Touristen diverse Schreine, Tempel und den Kaiserpalast.

Dann stand selbstverständlich das Karatetraining auf meiner Prioritätenliste ganz oben!!!

Vom Hotel benötigte man eineinhalb Stunden Fahrt bis zum JKA (Japanese Karate Association) Honbu Dojo. Dort konnte man Tageskarten für umgerechnet ca. 7,50 € erwerben. Als Mitglied des JKA war es nun möglich, unter Trainern wie Hanzaki Yasuo

und Nemoto Keisuk (beide mehrfache japanische Meister) zu trainieren.

 

Die Trainer wechselten von Woche zu Woche, wobei es einen Unterschied machte, ob man eine Tageskarte hatte - 3x anderthalb Stunden - oder einen elftägigen festen Kurs besuchte.

In diesem festen Kurs trainierten ca. 30 Karatekas. Beim Tagestraining, für das ich angemeldet war, nahmen nur fünf bis acht Karatekas am Training teil. Die Teilnehmer kamen interessanterweise aus der ganzen Welt, bei mir aus England, Frankreich, Russland und Japan. Das Tagestraining mit wenigen Teilnehmern war natürlich eine echte Herausforderung, weil der Trainer die einzelnen Karatekas mehr und intensiver ins Visier nehmen konnte!

 

Bei der ersten Trainingseinheit trainierte Sensei Nemoto, wobei schon das Angrüßen etwas Besonderes war. Zunächst wurden die fünf Dojo-Regeln auf japanisch aufgesagt. Das Training beinhaltete Kihon, Kata und Kumite und nach jeder Trainingseinheit mussten wir den Dojo-Boden mit feuchten Tüchern wischen.

Am zweiten Trainingstag durfte ich unter Sensei Hanzaki Yasuo trainieren. Auch bei diesem Spitzentrainer hatten wir Kihon und Kata auf dem Plan, wobei wir diese auch in Bunkai-Anwendung trainierten.

 

Alles in allem waren diese Trainingseinheiten bei so hervorragenden Trainern eine unglaublich tolle Erfahrung für mich!

 

Die nächsten Tage nutzten wir dann wieder eher touristisch und besuchten den größten Fischmarkt der Welt in Tokio, den Tokio-Tower, das Rathaus und den Fuji.

 

Diese Reise war ein langjähriger Traum und Wunsch von mir und es hat sich wirklich gelohnt!!!

FB/HLes, 09.11.2015

40 Jahre Karateabteilung des ATSC

Am 20.10.1975 wurde die Karate-Abteilung des ATSC gegründet. Der große Trend der 70er und 80er Jahre, Karate als geheimnisumwogene, härteste Kampfkunst zu betreiben, hat sich jedoch verändert. Während damals Karate in einer bis zu 400 Mitglieder starken Abteilung betrieben wurde und viele Erfolge im Wettkampfbereich auf Bezirks-, Norddeutschen- , Landes- und Deutschen Meisterschaften verzeichnet werden konnten, hat sich der japanische Weg der leeren Hand, wie „Karate“ auf Japanisch wörtlich heißt, zum Breitensport gewandelt.

Im Oktober fand im Outfit in Cuxhaven zum vierten Mal ein Treffen aktiver und ehemaliger Karatekas des ATSC statt, diesmal ein Jubiläumstreffen.

Zunächst stand ein schweißtreibendes Training auf dem Programm, anschließend gab es die Gelegenheit zu einem Saunabesuch.

Viele Teilnehmer hatten sich aus den Augen verloren und Jahre nicht mehr gesehen. Bei leckerem Oktoberfest-Essen gab es ausreichend Gelegenheit, Erinnerungen und Aktuelles auszutauschen.

Das nächste Treffen ist für den 4.November 2017 geplant.

AJH/HLes, 13.11.2015

Foto: Uwe Wendland

Moonlight-Karate bei Frank und Georg

Die Senseis des ATSC luden am 11.07.2015 zu einem besonderen Ereignis in die

Süderwischturnhalle ein: Moonlight-Karate von 18.00-23.30 Uhr.

 

Über 30 Teilnehmer aus dem eigenen aber auch aus fremden Dojos folgten der Einladung, um bei Frank Berg und Georg Ramm zu trainieren.

 

Zunächst wurde gemeinsam die Prüfungsordnung für den 8. bis 2. KYU durchgenommen.

 

In der wohlverdienten längeren Grillpause von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

stärkten sich alle Lehrgangsteilnehmer und deren Angehörige und tauschten

sich aus.

 

Danach ging es wieder in die Turnhalle. Zunächst wurde bei dreizehn Karatekas

die nächsthöhere Gürtelprüfung abgenommen.

 

zum 8. KYU (gelb)

Anni Hennings

Leon Hensch

Dennis Berg

Jakob Schoepe

Aeick Stuhr

Aeira Stuhr

 

zum 7. KYU (orange)

Bettina Dietz

 

zum 6. KYU (grün)

Jan Schmiedel

Benjamin Schwanke

Anna Josie Peters

Julian Duffner

 

zum 3. KYU (3. brauner)

Merina Mahovkic

 

zum 2. KYU (2. brauner)

Melika Mahovkic

 

Herzlichen Glückwunsch !!!!

Die jüngeren Teilnehmer verabschiedeten sich dann stolz mit frisch erworbenen

Gürteln !!

 

Gegen 21.00 Uhr wurde dann noch voller Elan und mit viel Spaß Selbstverteidigung

für ALLE angeboten. Die Veranstaltung endete dann um 23.30 Uhr.

 

Alle Teilnehmer waren sich alle einig, dass sie gern im nächsten Jahr wieder in einer

„MOONLIGHT“-Karate-Nacht unter fRank und Georg trainieren würden.

FBe/HLes, 3.8.2015

Ein gemischtes Teilnehmerfeld mit vielen Karatekas der Oberstufe.
Ein gemischtes Teilnehmerfeld mit vielen Karatekas der Oberstufe.

1.Kata-Lehrgang unter neuer Leitung

Die Karateabteilung des ATS Cuxhaven lud am 2.Mai 2015 zum ersten Kata-Lehrgang unter Leitung unserer neuen ATSC-Trainer Georg Ramm und Frank Berg ein. Zahlreiche Karatekas - Kinder und Erwachsene - auch von anderen Vereinen folgten dieser Einladung.

Am Vormittag wurden in den beiden Süderwischhallen die „Heian Katas“ inkl. „Bunkai“ ( also quasi praktischer Anwendung) für die Unterstufe durchgenommen.

Zur Mittagszeit wurde gemeinsam gegrillt, was nicht nur toll organisiert war, sondern auch lecker geschmeckt hat. Außerdem gab es bei Sonnenschein in netter Runde ausreichend Gelegenheit, sich über den gemeinsamen Sport auszutauschen.

Frisch gestärkt hatte die Oberstufe dann am Nachmittag die Gelegenheit, die „Sentai“-Katas inkl. Tekki Nidan, Bassai Sho und Chinte zu üben und das dazugehörige Bunkai zu trainieren.

 

Die Teilnehmer am Vormittag stimmten sich mit Unter- und Mittelstufenkatas ein.
Die Teilnehmer am Vormittag stimmten sich mit Unter- und Mittelstufenkatas ein.
DIe Oberstufe lernte am Nachmittag die entsprechenden Katas mit Bunkai.
DIe Oberstufe lernte am Nachmittag die entsprechenden Katas mit Bunkai.

Kinder und Erwachsene, ATSCer und Gäste fanden den Tag sehr gelungen und sind schon jetzt gespannt, was sich unsere neuen, aber schon toll eingeführten Trainer noch alles einfallen lassen.

Schon jetzt ein Ausblick: für Samstag, den 11. Juli, plant Frank Berg ab 18.00 Uhr ein Moonlight-Karate. Man darf gespannt sein…

                                                                                                                     HLes, 22.5.2015