Schwimmen

Gummersbacher in Cuxhaven

Alle Jahre wieder…..so auch in diesem Jahr - zu Pfingsten fand der Austausch der Schwimmer mit dem ASC Gummersbach statt.

Weit nach Einbruch der Dunkelheit und pünktlich zum einsetzenden Gewitter traf der Bus der Gummersbacher auf dem Wochenmarktparkplatz ein. Dem Wetter geschuldet fiel die Begrüßung kurz und knapp aus, sodass nach wenigen Minuten alle Kinder auf die Gastfamilien verteilt waren.

 

Am Samstag ging es früh morgens nach Neuhaus zum Wasserskifahren. Ob Klein oder Groß, alle hatten Spaß beim Fahren. Die Wassertemperatur lag bei 20°C, sodass es im Wasser angenehmer war als bei frischem Wind außerhalb des Wassers zu stehen. Während die Anfänger sich im Wasserskifahren übten, zeigten die Fortgeschrittenen auf dem Wakeboard ihr Können. 

Wer gerne zu zweit fuhr, nutzte die Gelegenheit auf dem Kneeboard und zum Abschluss durften sich die Schwimmer noch einmal ohne Skier und Boards durch das Wasser ziehen lassen. Gegen Nachmittag hatten alle Schwimmer Cuxhaven wieder erreicht und es war noch Zeit für Ausflüge. So lernten die jungen Gäste den Strand mit Ebbe und Flut sowie den Hafen kennen.

 

Der Sonntag startete mit dem traditionellen Vergleichswettkampf beider Schwimmteams im Hallenbad. Vermutlich zum letzten Mal im alten Bad, denn im nächsten Jahr geht’s für die Schwimmer nach Gummersbach und in zwei Jahren soll der Wettkampf dann im neuen Bad stattfinden.

 

Nach dem Erinnerungsfoto mit beiden Mannschaften galt es die eigenen Schwimmer anzufeuern. Zunächst wurden alle Einzelstrecken absolviert und nach einer kurzen Pause wurden die in diesem Jahr leicht veränderten Staffelaufstellungen bekanntgegeben. Gab es in den Jahren zuvor Sechserstaffeln, so wurde die Anzahl jetzt auf vier Teilnehmer reduziert. Weiterhin durften auch die ganz Kleinen in den Staffeln mitschwimmen. 

So gab es bei den Mannschaftswettkämpfen natürlich viele neue Veranstaltungsrekorde. Aber auch im Einzel konnten unsere ATSCer Yosefina Deneff und Emma-Louisa Bieshaar neue Rekorde erzielen.

Nach dem Wettkampf ging es für die Teilnehmer kurz nach Hause und dann zur Abschlussveranstaltung mit Pokalverleihung ins Schützenhaus nach Oxstedt.

Der Vorsitzende des ASC Gummersbach Ralf Dax dankte für ein tolles Wochenende und die gute Organisation. Er freue sich natürlich darauf, die Cuxhavener 2020 wieder in Gummersbach begrüßen zu dürfen. Diese Einladung nahmen die Cuxhavener sofort an und dankten für den tollen Besuch. Weiterhin ging ein Dank an die Gasteltern, die dieses Wochenende erst mit der Aufnahme der Gastschwimmer ermöglicht haben.

Dann war es endlich soweit und das Ergebnis wurde bekanntgegeben: Cuxhaven hatte den Pokal gewonnen. Die jüngsten Teilnehmer durften den Pokal übergeben und anschließend verbrachte man den Abend gemeinsam.

Am Pfingstmontag standen alle Schwimmer, wenn auch sehr müde, zur Abfahrt bereit…...und auch hier hatte der Wettergott kein Einsehen und es regnete.

Am Ende waren sich alle einig, dass es ein tolles Wochenende war und die Freude auf den Gegenbesuch im kommenden Jahr ist schon jetzt riesig. 

 

 

 HE/HLes, 25.08.2019 

50 Jahre Heike & Claus Hebbeln

 

Am 17. Januar 2019 feierte unser ehemaliges Abteilungsleiterpaar der Schwimmabteilung goldene Hochzeit: Heike und Claus Hebbeln.

 

Dass sie ein tolles Team sind, haben die beiden jahrzehntelang in zahlreichen Schwimmbädern unter Beweis gestellt: Sie haben gemeinsam im Laufe der Jahre bestimmt mehreren Tausend Cuxhavener Kindern das Schwimmen beigebracht und dabei unzählige erfolgreiche Nachwuchswettkampfschwimmer entdeckt, trainiert, motiviert und mit unglaublichem Engagement unterstützt. Viele Wochenenden waren sie in den letzten mehr als 30 Jahren mit ihren Schützlingen unterwegs auf irgendwelchen Meisterschaften und oft waren auch die eigenen Söhne oder später auch deren Kinder als Wettkämpfer mit dabei. Nicht umsonst sind Heike & Claus 2007 auf der Sportgala als Cuxhavener „Ehrenamtliche des Jahres“ ausgezeichnet worden und auch heute holen die ATSC-Schwimmer oder auch die Cuxhavener Politiker gern ihren kompetenten Rat ein, gerade wenn es um den Neubau des viel diskutierten Hallenbades geht.

 

Gefeiert wurde mehrere Tage mit der gesamten Familie und auch die langjährigen Freunde durften natürlich nicht fehlen. Die Schwimmabteilung und auch der ATSC-Vorstand haben sich ein paar Überraschungen ausgedacht und mit ihren Geschenken ins Schwarze getroffen.

Aber auch, wenn die beiden sich heute ein paar mehr wohlverdiente Urlaube gönnen, können sie doch nicht ohne ihren geliebten Schwimmsport und absolvieren noch immer so einige Trainingsstunden. Wir hoffen, dass das noch lange so bleibt und wünschen euch beiden alles Liebe und Gute, noch weiterhin viele harmonische und vor allem gesunde Jahre und viele tolle Reisen!

Herzlichen Glückwunsch, Heike & Claus !

                                                                                               HLes, 18.02.2019

 

ATSC-Schwimmer holten viele Medaillen

 

Der Schwimmkreis Cuxhaven absolvierte im Dezember ein Schwimmwochenende mit drei Kreismeisterschaften: Kindgerechten Wettkampf für die Aktiven der Jahrgänge 2011 und jünger, Kreisnachwuchs der Jg. 2010 und älter und die Kreismeisterschaft der „langen Strecke“.

 

Die jungen Jahrgänge haben auf diesen Tag hingearbeitet und sind mit Aufregung an den Start gegangen. Sie waren gut vorbereitet und haben alles prima gemeistert. Anna Douska konnte über die 25m Freistil, Brust, Rücken und Kraulbeine jeweils mit einer Goldmedaille ausgezeichnet werden. Genauso Adam Haji (11), nur im WK 25m Brust erhielt er die Silbermedaille. Gerrit Weiß (10) war auch das erste Mal auf einem Wettkampf, hatte aber leider großes Pech und belegte drei Mal in den Einzeldisziplinen den undankbaren vierten Platz. Mit der 4X50m-Freistilstaffel mit den Vereinskameraden Thomas Schmeer, Luis Thes und Andreas Qesku ergatterte er dann aber den dritten Platz und erhielt dann wie die anderen Schwimmer eine Bronzemedaille.

  

In den Wettkämpfen der Jahrgänge `08 und ´09 konnte Claire Douska sich in den Wettkämpfen 50m Brust, Schmetterling und Rücken steigern und erhielt dafür dreimal die Silbermedaille. Auf 50m Freistil belegte sie mit einer neuen Topzeit den 1.Platz. Claire konnte diese Zeit als Startschwimmerin in der 4X50m-Freistilstaffel mixed sogar noch toppen und schaffte die Strecke in 0:40,24 Minuten. Gemeinsam in der Staffel mit Isabell Teuber, Luis Thes und Andreas Qesku belegte sie in der 4X50m-Freistil-Staffel den 2.Platz. Isabell Teuber (09) konnte ihre Zeiten auf den Strecken 50m Schmetterling und Rücken ebenfalls verbessern. Sie erreichte mit den neuen Bestzeiten jeweils den 1.Platz. Mai Thi Phung hat ihre Bestmarken 50m Rücken (1:01,57min) und 50m Freistil (0:47,12min) weiter nach vorne geschoben, kam aber nicht in die Medaillenränge. Andreas Qesku wurde mit drei Goldmedaillen und einer Silbermedaille ausgezeichnet. Über die 50m-Schmetterlingszeit von 0:48,17 Min. war Andreas sehr stolz. Thomas Schmeer freute sich über die neue Brustzeit (0:58,80min), denn damit erreichte er ebenfalls den 1.Platz. Luis Thes kam an seinem Vereinskameraden Qesku nicht vorbei und belegte dreimal den 2.Platz, aber auch Luis konnte seine Schmetterlingszeit auf 0:48,68min verbessern.

  

Am Nachmittag ging der Veranstaltungsmarathon weiter mit der Kreismeisterschaft „lange Strecke“.

Julia Thurau konnte sich in allen drei Schwimmdisziplinen (400m Lagen, 800m und 1500m Freistil) steigern und freute sich über ihre neue Bestzeit über 1500m Freistil in 18:51,63 Minuten. Leonie Krüger schwamm die 800m Freistil in 12:36,78 Min. und wurde Erste.

 

Lara-Sophie Bieshaar war am Ende der Veranstaltung so stark, dass sie die 400m-Lagenzeit um mehrere Sekunden nach vorne schieben konnte auf 5:54,53min. Sie belegte damit den 1.Platz.

 

 

 

Nicole Teuber schwamm sich über 800m Freistil und 400m Lagen je eine Silbermedaille. Emma Feldmann und Zoe Röfer konnten ihre Zeiten verbessern: über 800m Freistil (10:28,63 Min.) und 400m Lagen (6:01,23 Min.) belegte Zoe Röfer zweimal den 1.Platz und Emma Feldmann lag knapp dahinter, sie belegte damit den 2.Platz. Denise Matter war das erste Mal die 400m Lagen im Wettkampf geschwommen und belegte mit einer guten Zeit von 6:28,30 Min. den 2.Platz. Claire Douska schwamm die 400m Freistil, aber leider war die Ersatzbrille verrutscht und so schwamm sie die Strecke im Bruststil und somit war die 400m Zeit nicht vergleichbar. Hannah Ehlers hatte ihr Training in der Vorbereitung gesteigert und konnte neue Bestzeiten in ihrer persönlichen Bestenliste eintragen. Die 1500m Freistil (19:33,57 Min.), 800m Freistil (10:06,57 Min.) und 400m Lagen (5:40,14 Min.). Paul Feldmann war von den männlichen ATSC-Teilnehmern an diesem Tag der Schnellste über 1500m Freistil mit einer Zeit von 20:30,97 Min., dicht gefolgt von Anton Plath, Vasilios Qesku und Mika Harms.

 

Georg Hagen von Staa verpasste mit seiner Zeit von 24:51,80 Min. knapp den 3.Platz. Rober Haji wurde leider durch einen Frühstart disqualifiziert. Kevin Sabin und Tim Lange konnten ihre 800m-Freistilzeit um mehrere Sekunden verbessern, erreichten das Siegerpodest mit den Zeiten aber nicht.

 

Im Januar konnten sich die Aktiven mit diesen Zeiten auf Bezirksebene für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

                                                                                           HH/HLes, 4.2.2019

                                     Schwimmer mal anders unterwegs

 

Anfang September folgten einige Schwimmer der Einladung zum Wasserskifahren nach Neuhaus/ Oste. Statt durch das Wasser zu gleiten, sollte es dieses Mal mit Brettern über das Wasser gehen.

 

Die Anfänge wurden zunächst auf Wasserskiern gemacht. Nachdem die ersten Startschwierigkeiten überwunden waren, so ziemlich jeder lag mal im Wasser, schafften am Ende alle die einen Kilometer lange Runde. Doch nicht nur auf Skiern versuchten sich die Schwimmer. Es folgten Wakeboards, Monoskier, Surfbretter und Teller. Auf allen verfügbaren Materialien wurde versucht die „Seerunde“ zu bestehen. Der größte Spaßfaktor war an diesem Tag wohl das Kneeboard. Auf diesem konnte man nicht nur alleine, sondern auch zu zweit fahren. 

Am Ende der zwei Stunden waren alle glücklich über die erbrachte Leistung und waren sich einig, dass die Aktion trotz des folgenden Muskelkaters in der nächsten Saison wiederholt werden soll.

Mit dabei waren Anton Plath, Vasilios Qesku, Janne und Martina Paulsen, Emma-Louisa Bieshaar, Hannah und Martin Ehlers, Nick Laris Junge, Julia Thurau sowie unsere Fotografen und Motivatoren Marei Nitschke und Nicole Teuber.

HE/HLes, 22.10.2018

 

Wettkampf in Otterndorf

Nur eine Woche nach dem Start in Hambergen traten das Schwimmteam des ATS Cuxhaven in Otterndorf erneut an. Nachdem die Schwimmer in der Woche zuvor über die 50m Strecken an den Start gingen, waren es an diesem Wochenende 50m- und 100m-Strecken. Auch hier wussten die jungen Schwimmer zu überzeugen.

 

Luis Thes (09) startete erstmals über seine Lieblingsstrecke, die 50m Schmetterling. In 0:52,76 Min. war er nicht zu schlagen und sicherte sich die Goldmedaille. Über 50m und 100m Freistil schwamm er in 0:43,81min und 1:41,98min ebenfalls neue Bestzeiten und belegt hier jeweils den dritten Platz. Wie schon in der Woche zuvor zeigten Nick Laris Junge und Rober Haji (beide05) erneut starke Leistungen. Nick, ebenfalls ausgezeichneter Schmetterlingsschwimmer, gewann in seinem Jahrgang die 50m und 100m (0:32,71min und 1:17,32min). Rober hingegen ist auf den Bruststrecken zu Hause. Hier verbesserte er seine Zeit über 50m auf 0:47,84 Min. Die 100m legte er in 1:39,82min zurück und belegte Platz zwei.

Erstmals unter 30 Sekunden über 50m Freistil blieben Vasilios Quesku (03) und Paul Feldmann (02). Vasilios schwamm in 0:29,85min auf den dritten Platz. Paul schlug nach 0:29,77min an.

 

Auch bei den Mädchen konnte Lara-Sophie Bieshaar (03) diese magische Grenze unterbieten. Nachdem sie im Vorlauf noch knapp über 30 Sekunden blieb, steigerte sie sich in den Swim-Offs auf 0:29,80min. Ihre Schwester Emma-Louisa (07) gelang über 100m Rücken eine gute Steigerung. Mit 1:22,47 schwamm sie auf Platz Eins. Für Julie Castano Cairo (06) war es nach der Sommerpause der erste Wettkampf, denn in Hambergen musste sie krankheitsbedingt aussetzen. Umso erfreulicher waren ihren Leistungen. Bei fünf Starts erzielte sie fünf neue Bestzeiten. Yosefina Deneff (08) dominierte ihren Jahrgang. Die 100m Freistil beendete sie in 1:12,56min und hatte hierbei über 15 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte!

 

Die weiteren Starter/innen des ATS Cuxhaven waren Marei und Michel Nitschke, Julia Thurau, Janne Paulsen, Leonie Krüger, Merle Reysen, Nicole und Isabelle Teuber, Emma Feldmann, Zoé Röfer, Sarah Ali, Mareike und Erik Heinemann, Antonina Schomburg, Mai Thi Phung, Claire Douska, Anton Plath, Tim Lange, Kevin Lee Sabin, Andreas Quesku, Hannah und Martin Ehlers.

In unterschiedlichen Besetzungen wurden bei den Jungs und Mädchen und in gemischter Reihenfolge die Staffeln über 4*50m Freistil und Lagen absolviert. Bei den Jungs konnten beide Staffeln in der Endabrechnung den dritten Platz erschwimmen. In der gemischten Besetzung (2x männlich, 2x weiblich) belegte die Freistilstaffel den zweiten und die Lagenstaffel den dritten Platz. Die Mädchen wurden über die Lagenstaffel noch knapp Zweite. Über die Freistilstaffel ließen die Mädchen nichts anbrennen und wurden mit einer tollen Zeit von 1:57,91min Erste.

Während sich die Älteren noch ein paar Wochen auf die anstehenden Bezirksmeisterschaften vorbereiten konnten, mussten sich die Jüngeren nur zwei Wochen später in Zeven mit den Besten ihres Jahrgangs im Bezirk Lüneburg messen.

HE/HLes, 22.10.2018

Sprintertag in Hambergen

 

Am ersten Septemberwochenende nahmen die Schwimmer des ATS Cuxhaven am Sprintertag in Hambergen teil. Dies war der erste Wettkampf nach der Sommerpause und sollte als Qualifikation für die Bezirks- und Landesmeisterschaften dienen. Insgesamt starteten 24 Schwimmer über die Strecken 50m Schmetterling, 50m Rücken, 50m Brust, 50m Freistil und die 100m Lagen. 

Vasilios auf dem Weg zu neuer Bestzeit
Vasilios auf dem Weg zu neuer Bestzeit

Die männlichen Starter wussten zu überzeugen: Rober Haji (2005), Mika Harms (2004), Vasilios Qesku (2003), Georg Hagen von Staa (2004) und Kevin Lee Sabin (2006) schwammen auf allen Strecken neue Bestzeiten. Tim Lange (2007), Nick Laris Junge (2005) und Anton Plath (2002) steigerten sich ebenfalls über alle fünf geschwommenen Strecken und konnten sich nicht nur für die anstehenden Bezirksmeisterschaften, sondern direkt für die Landesmeisterschaften qualifizieren. In unterschiedlichen Besetzungen wurden 4*50m-Staffeln in Freistil, Rücken, Brust und Lagen geschwommen. Auch hier schwammen die Jungs super Zeiten und erreichten jeweils den ersten oder zweiten Platz in der Offenen Wertung.

 

Die Mädchen ließen sich von der Leistung der Jungs anstecken. Die beiden jüngsten Starterinnen, Isabelle Teuber und Mai-Thi Phung (beide 2009), schwammen über Brust, Rücken und Freistil neue persönliche Bestzeiten, können aufgrund ihres Alters aber erst im nächsten Jahr an Meisterschaften teilnehmen. Claire Douska (2008) und Antonina Schomburg (2007) konnten sich erstmals für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Die Geschwister Lara-Sophie (2003) und Emma-Louisa Bieshaar (2007) schwammen ihrer Konkurrenz davon. Lara steigerte ihre Zeit über 100m Lagen auf 1:15,50 Min., während Emma 50m Freistil in 0:33,82 Min. schwamm. Beide konnten sich schon jetzt für die Landesmeisterschaften qualifizieren. 

Isabelle ist die Jüngste im Team...                                                … Marei dagegen schon ein "alter Hase"

Auch Nicole Teuber (2003) und Marei Nitschke (2000) sicherten sich Platz Eins und damit das Ticket für die Landesmeisterschaften über 50m Rücken (0:35,45min und 0:34,78min). Mit den weiteren Starterinnen Julia Thurau (2000), Zoé Röfer, Emma Feldmann (beide 2004), Leonie Krüger, Merle Reysen (beide 2002), Denise Matter (2005) und Janne Paulsen (2001) schwammen auch die Mädchen-Staffeln in unterschiedlichen Besetzungen. Die Lagen-Staffel schrammte knapp am Vereinsrekord vorbei und sicherte sich im Wettkampf Platz Eins. Ebenfalls siegreich waren die Rücken- und Brust-Staffeln. Über Freistil wurden sogar zwei Teams ins Rennen geschickt; am Ende belegten die Mannschaften Platz Eins und Zwei.

In der abschließenden Mannschaftswertung konnten das komplette Team den zweiten Platz belegen und nahm dafür einen Pokal mit nach Hause.

HE/HLes, 22.10.2018

Bezirksschwimmverband Lüneburg tagt in Cuxhaven

 

Jährlich treffen sich die Funktionäre der Kreisschwimmverbände, der Schwimmvereine oder Schwimmabteilungen von Sportvereinen auf dem Bezirkstag zum Meinungsaustausch. In diesem Jahr war der ATSC Anfang August wieder Ausrichter des Bezirkstages und alle Vertreter kamen nach Cuxhaven.

 

In den Grußworten konnte der stellvertretende Bürgermeister Herr Jothe ebenso wie der stellvertretende Landrat Herr Schütt über die Zusage, dass die Stadt ein neues Hallenbad bekommt, berichten, was die Vertreter des Schwimmsports natürlich freut. In vielen Städten ist ein Sterben der Hallenbäder zu beobachten. Der Vorsitzende unseres Kreissportbundes Edmund Stolze betonte noch einmal seine Enttäuschung, dass das Bad keine 50m-Bahn und keine sechs Bahnen hat. Es wird allgemein bedauert, dass so viele Kinder nicht schwimmen können. Stolze sprach den Schwimmfunktionären aus dem Herzen, als er den Sport in den Vordergrund stellte, zudem man dann Mut und finanzielle Mittel braucht, um eine Sportstätte mit Platz und vielen Trainingsmöglichkeiten für die nächsten 30 Jahre zu bauen.

 

Der Vorsitzende von Sport in Cuxhaven e.V. Bernd Zimmermann konnte sich den Ausführungen der Vorredner nur anschließen und betonte, dass auch er viel Kritik geerntet hätte, weil er für ein 50m-Bahnenbad gekämpft habe.

Manfred Abbes, Vorsitzender des ATSC, konnte Erfreuliches von der Schwimmabteilung berichten: einen Mitgliederschwund erlebe die Abteilung nicht und auch sonst laufe in der Abteilung alles harmonisch.

  

Der Vorsitzende vom Landesschwimm-verband Niedersachsen Wolfgang Hein war viele Male in Cuxhaven, um Gesprä-che zu führen, wie man ein neues Bad finanzieren könnte. An diesem Wochenende berichtete er von der Finanzmisere des Deutschen Schwimmen Verbandes und dass man, um das riesige Finanzloch zu stopfen, nicht um eine weitere Erhöhung der Verbandsabgaben herum käme. Er erklärte, warum man die Wettkampfgebühren von 15,00€ auf 25,00€ angezogen hätte. Diese Kostenspirale ist für kleine Vereine fast nicht zu meistern. Hein sprach auch die neuen Datenbestimmungen an, womit sich die ehrenamtlichen Vereinsvertreter neben Beruf, Familie und Trainertätigkeit nun auch noch beschäftigen müssen. In einigen Vereinen muss man hauptamtliche Geschäftsführer einstellen und damit wird die Kostenspirale noch weiter hochgetrieben.

Nach den Grußworten konnte die Vorsitzende Irmtraut Ziehm zu den anderen TOP übergehen. Der Punkt Wahlen verlief ohne Schwierigkeiten, denn ein neuer Vertreter für das Finanzwesen war schon gefunden und die anderen Funktionäre, die zur Wahl standen, wurden in ihrem Amt bestätigt.

 

Der Punkt Ehrungen bereitet allen sehr viel Freude, denn im Schwimmjahr 2017 wurden viele neue Bezirks-Schwimmrekorde geschwommen.

 

Bei diesem TOP können die Funktionäre auf die Jugend und die Erfolge ihrer Arbeit zurückblicken.

 

Zum Schluss erhielt die ATSC-Schwimmabteilung einen Scheck für ihre Jugendkasse, weil sie den Bezirkstag ausgerichtet hat, und Hannah Sauer nahm diesen gern in Empfang.

 

 

 

     HH/HLes, 20.08.2018

Schwimmabteilungsleiter jetzt ein Ehepaar !!!

 

Am 5.Juni 2018 haben sie es offiziell gemacht: Hannah Sauer und Martin Ehlers, Abteilungsleiterin Schwimmen und ihr Stellvertreter, haben geheiratet.

Und unsere Schwimmer haben es sich nicht nehmen lassen, das frisch gebackene Ehepaar vor dem Schloss Ritzebüttel auf die Probe zu stellen, und sie  - wenn auch ohne das vertraute nasse Element – bei einem „Schwimmparcours“ vor ihre erste Herausforderung zu stellen.

 Erwartungsgemäß haben Hannah und Martin alle Hindernisse souverän überwunden und die Aufgaben bravourös gemeistert.

 

So kann es im Eheleben weiter gehen! Das und alles Liebe und Gute und dass eure Liebe euer ganzes Leben lang hält, das wünschen euch der ATSC-Vorstand, eure Trainerkollegen und der Rest der Schwimmabteilung!

HLes, 6.8.2018 

Pfingsten in Gummersbach

 

In diesem Jahr reiste wieder einmal das ATSC-Schwimmteam über Pfingsten zum traditionellen Austausch nach Gummersbach.

 

Nach einer staufreien Anreise am Freitag konnten alle Schwimmer den Abend in ihren Gastfamilien verbringen. Erfreulich für alle Schwimmer war die Teilnahme der vielen neuen Sportler.

Am Samstag machten sich die Teilnehmer auf den Weg nach Lindlar. Nach 360 Stufen und weiteren Steigungen war das Ziel erreicht:  Hier stand eine Partie Crossgolf auf dem Plan. Crossgolf wird wie „normaler“ Golf gespielt, lediglich der Platz ist anders. In diesem Fall wurde auf einer ehemaligen Mülldeponie gespielt! Neben Rasenflächen war das Highlight der Abschlag vom höchsten Punkt der Deponie. Nachdem alle Gruppen ihre Partien beendet hatten, ging es zu Fuß und per Rutsche zurück ins Tal. Den Rest des Tages verbrachten die Schwimmer in ihren Gastfamilien. Hier wurden u.a. Ausflüge nach Köln gemacht.

Der Sonntag startete für alle ungewohnt früh, denn der Vergleichswettkampf stand an. Schon um acht Uhr durften die Schwimmer in ihr nasses Element steigen. Leider hatte die Gemeinde wegen Bauarbeiten das Hallenbad gesperrt, sodass die Gummersbacher nach langen Verhandlungen das Freibad in Bergneustadt als Austragungsort gewinnen konnten. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmer Wassertemperatur konnte der Wettkampf somit bis zum Mittag stattfinden.

Während ein paar Schwimmer auch den Nachmittag im Freibad verbachten, nutzen die anderen die Gelegenheit, Gummersbach und die Umgebung kennenzulernen, bevor am Abend die große Abschlussfeier stattfinden sollte.

Hier trafen sich alle Schwimmer und Eltern, schließlich waren alle gespannt, wer den Wanderpokal dieses Jahr gewonnen hatte. - Nach einer kurzen Rede wurde der Sieger bekanntgegeben: Der ATSC konnte den Wanderpokal erneut gewinnen und den Sieg aus dem Vorjahr verteidigen.

 

Anschließend wurde das Buffet eröffnet und alle konnten sich stärken. Während die Jüngeren sich bei bestem Wetter bis zum Einbruch der Dunkelheit auf dem angrenzenden Spiel- und Sportplatz austobten, tauschten sich die Größeren über das tolle Wochenende aus. Am Montag hieß es dann wieder Abschied nehmen und die Rückreise nach Cuxhaven wurde angetreten. Im nächsten Jahr werden die Schwimmer aus Gummersbach dann wieder in Cuxhaven erwartet.

HE/HLes, 20.06.2018

 

Abteilungsleiterwechsel in der Schwimmabteilung

Schon vor einem Jahr ist Schritt für Schritt Generationswechsel in der Schwimmabteilung vorbereitet worden.

Martin Ehlers ist in diesem Jahr offiziell in das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters gewählt worden und Hannah Sauer hat den langjährigen Abteilungsleiter Claus Hebbeln abgelöst.

Claus Hebbeln mit Hannah Sauer                                                      ... und mit Martin Ehlers

Claus Hebbeln übte das Amt seit 1990 aus und hat die Abteilung mit unglaublichem Engagement und einem enormen Zeiteinsatz zu vielen Erfolgen geführt. Von damals 150 Mitgliedern ist die Schwimmabteilung inzwischen auf 380 Mitglieder angewachsen.

 

Nun will Claus Hebbeln die Geschicke der Schwimmer nur noch aus der zweiten Reihe als Trainer lenken. Hannah Sauer und Martin Ehlers sind seit 1998 in der Schwimmabteilung und wurden viele Jahre lang von Claus Hebbeln in der Wettkampfmannschaft trainiert. Auch wenn die Berufsausbildungen bei beiden jeweils eine Ortsveränderung verursachte, riss der Kontakt nie ab. Viele Jahre fuhren sie mit ins Trainingslager und auf Wettkämpfe.

 

Beide sind auch heute noch erfolgreiche Masterschwimmer/in. Hannah Sauer wurde 2016 zum dritten Mal in Folge Cuxhavens „Sportlerin des Jahres“ und Martin Ehlers kam 2016 bei der Wahl zu Cuxhavens „Sportler des Jahres 2016“ auf den zweiten Platz.

 

So kann Claus Hebbeln sich freuen, dass zwei Schwimmer seiner Mannschaft den Weg an die Abteilungsspitze gewagt haben und sich bestimmt zu würdigen Nachfolgern mausern werden.

 

Er wünscht den beiden viel Erfolg und gutes Gelingen!  

 

 HH/HLes, 24.05.2017

WEITERE INFORMATIONEN UNTER www.atsc-schwimmteam.de

Sabine Reich

Tel. 04721/43 73 62

Achtung Info Info Info !!!!!!!

 

 

Trainingsplan

Talentgruppe

 

   Montag:               17:00-18:00 Uhr       Hallenbad      Heike Hebbeln

   Dienstag:            16:30-18:00 Uhr       Hallenbad       Sabine Reich

   Mittwoch:            15:00-16:30 Uhr       Hallenbad      Heike Hebbeln 

 

                                                   Wassergymnastik

  Donnerstag:      15:45-16:30 Uhr        Hallenbad         Ingelore Schröder

 

                                            Frühschwimmen für Erwachsene

  Freitag:             07:00-08:00 Uhr  Hallenbad                       Heike Hebbeln

 

Übungsstunden für Breitensportler                            

Dienstag:   15:30-16:30 Uhr   Hallenbad   Schwimmen bis Bronze - Heike Hebbeln

                                                                                                                 + Sabine Reich

Mittwoch:   16:30-17:30 Uhr   Hallenbad   Schwimmen bis Silber - Heike Hebbeln

                    16:30-17:30 Uhr   Hallenbad   Schwimmen bis Gold - Sabine Reich

                                            

Schwimmen für Kinder ab 10 Jahre

 Dienstag:   18:00-19:00 Uhr   Hallenbad     Johanna Groenewold

 

Schwimmen für Erwachsene

 Montag   :    21:00-22:00 Uhr       Hallenbad              Claus Hebbeln

 Mittwoch:    21:00-22:00 Uhr       Hallenbad              Hannah /Martin Ehlers                                              

 Donnerstag:     15:00-15:45 Uhr    Hallenbad            Ingelore Schröder 

 

Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene

Anmeldungen bitte bei Sabine Reich unter Tel. 43 73 62