Aktuelles

 

Bezirksmastermeisterschaften der Master

 

 

 

Mitte Oktober fanden die Bezirksmeisterschaften der Master in Over statt und Julia Thurau (AK 20) und Kirsten Dietz (AK 50) nahmen vom ATS Cuxhaven an der Veranstaltung teil. Unterstützt wurden die beiden von Kampfrichter Gerd Dietz.

 

Julia Thurau startete erstmals bei den Masters. Obwohl sie wegen einer Handverletzung nur eingeschränkt trainieren konnte, startete sie an diesem Wettkampftag vier Mal. Über 100m Freistil belegte sie Platz Drei in der Wertung AK20, Zweite wurde sie über 50m Brust und 100m Lagen. Den Titel der Bezirksmeisterin sicherte sie sich über 50m Schmetterling.

 

 

Für Kirsten war es nach 2019 der erste Wettkampf. Auch sie startete vier Mal und erntete ebenfalls gleich mehrere Titel: Gleich drei Bezirksmeistertitel gingen auf ihr Konto über 50m Freistil, 100m und 200m Brust. Außerdem wurde sie Vizemeisterin sie über 50m Brust.

Herzlichen Glückwunsch!

 

HE/HLes, 22.11.21

 

Bestenkämpfe in Bremen

 

 

 

Ende September fanden in Bremen die internationalen Bestenkämpfe auf der 50m-Bahn statt, an denen vom ATS Cuxhaven acht SchwimmerInnen teilnahmen.

Jüngster Starter war auch hier Adam Haji (2011), der bei vier Starts über 50m Rücken, 100m Rücken, 50m Schmetterling und 100m Freistil vier Bestzeiten schwimmen konnte. Dabei erreichter er einen dritten Platz und zwei zweite Plätze. Sein Bruder Rober (2005) startete fünf Mal in der Jugend A. Hier wurden die Jahrgänge 2004 und 2005 zusammen gewertet. Trotz der älteren Konkurrenz konnte sich Rober in den Top Ten platzieren und neue Bestzeiten schwimmen. Kevin Lee Sabin (2006) und Tim Lange (2007) starteten in der männlichen Jugend B. Tim sicherte sich über die Sprintstrecken 50m Freistil, Brust und Schmetterling, sowie 100m Freistil neue Bestzeiten. Kevin zeigte auf den kurzen und langen Brust- und Freistilstrecken Zeitsteigerungen von mehreren Sekunden. Damit konnte er sich für die Landesmeisterschaften im November qualifizieren.

 

 

In der Jugend C starteten die weiblichen Aktiven Claire Douska, Yosefina Deneff (beide 2008) und Isabelle Teuber (2009). Isabelle verbesserte sich bei drei Starts drei Mal. Yosefina konnte sich zwei dritte Plätze, einen zweiten Platz und einen ersten Platz in der Wertung Jugend C sichern. Claire schwamm nach der Corona-Pause ihren ersten Wettkampf. Sie startete über 50m und 100m Rücken sowie 50m und 100m Freistil. Auf allen vier Strecken konnte sie sich deutlich gegenüber ihren alten Zeiten verbessern. Abgerundet wurde das Team durch Nicole Teuber (2003), die wieder bei den Juniorinnen startete und dort auf ihren Paradestrecken 50m und 100m Rücken jeweils die Bronzemedaille gewann.

 

HE/HLes, 22.11.21

 

Bezirksmeisterschaften in Uelzen

 

 

 

Anfang Oktober richtete der Bezirksschwimmverband die Bezirksmeisterschaften in Uelzen aus. Vom ATS Cuxhaven nahm ein kleines Team von zehn Sportlern teil. Um die Teilnehmerzahl gering zu halten, wurde die Veranstaltung auf zwei Tage aufgeteilt.

 

 

Die jüngeren Jahrgänge mit Adam Haji (2011), Lazar Schomburg (2010), Isabelle Teuber (2009), Yosefina Deneff und Erik Heinemann (beide 2008) schwammen am Samstag.

 

Adam durfte erstmals auf einer Bezirksmeisterschaft starten. Über 50m Schmetterling, 50m Rücken und 100m Rücken wurde er Bezirksmeister, den Vizemeister sicherte er sich über 100m Freistil. Komplettiert wurde seine Bilanz durch zwei sechste Plätze. Lazar Schomburg startete viermal: Hierbei schwamm er drei neue persönliche Bestzeiten und belegte die Plätze Fünf, Sieben und Acht. Erik Heinemann konnte zwei Mal als Drittplatzierter über 50m Schmetterling und 100 Rücken das Treppchen betreten. Weitere vier Starts endeten auf den Plätzen Vier, Fünf und Sechs. Isabelle Teuber sprang fünf Mal ins kühle Nass: Sie belegte die Plätze fünf bis acht über die verschiedenen Strecken. Besonders groß war die Freude über die Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Abgerundet wurde das Feld am Samstag von Yosefina Deneff, die bei sechs Starts zwei Vizetitel über 50m Schmetterling und 100m Freistil sowie vier Bezirksmeistertitel über 50m Freistil, 50m und 100m Brust, sowie 200m Lagen gewann.

 

Die jüngeren Jahrgänge schwammen am Samstag um die Titel.

Am Sonntag stand das gleiche Wettkampfprogramm für die älteren Schwimmer auf dem Programm. Es starteten Tim Lange (2007), Kevin Lee Sabin (2006), Rober Haji (2005), Nicole Teuber (2003) und Emma-Louisa Bieshaar (2007).

 

Kevin und Rober, zwei Brustspezialisten, schwammen 50m, 100m und 200m Brust. Kevin wurde über die lange Distanz Bezirksmeister. Über die beiden anderen Distanzen gewann er die Sibermedaille. Der ein Jahr ältere Rober wurde Vizemeister über 200m. Vierter und Zehnter wurde er über 50m bzw. 100m. Beide schwammen tolle Bestzeiten über die lange Distanz. Nicole startete bei den Juniorinnen, bei denen die Jahrgänge 2002 und 2003 zusammen gewertet wurden: Silber gewann sie über 100m Rücken und den Titel holte sie sich über 200m Rücken und 200m Freistil. Tim hatte sechs Starts zu absolvieren und konnte bei allen sechs Starts neue Bestzeiten verbuchen. Dafür wurde Tim drei Mal mit dem Vizetitel belohnt.

 

Erfolgreichste Starterin an dem Wochenende war Emma-Louisa Bieshaar, die ebenfalls sechs Mal startete. Alle sechs Starts beendete sie als Bezirksmeisterin in ihrem Jahrgang, fünf sogar zusätzlich noch in persönlicher Bestzeit.

 

HE/HLes, 22.11.21

Otterndorfer Fünfkampf

 

 

Der TSV Otterndorf veranstaltete im September seinen Otterndorfer Fünfkampf. Coronabedingt wurde der Tag in zwei Abschnitte unterteilt. Am Vormittag schwam-men die jüngeren TeilnehmerInnen (Jahrgang 2009 und jünger), am Nachmittag die älteren TeilnehmerInnen (Jahrgang 2008 und älter) um den Sieg.

 

 

Der Fünfkampf bestand jeweils aus den Disziplinen 50m Schmetterling, 50m Rücken, 50m Brust, 50m Freistil und 100m Lagen. Für den Welt-rekord auf den einzelnen Strecken gibt es 1000 Punkte. Anhand der ge-schwommenen Zeit erhalten die SportlerInnen entsprechende Punkte. Bei den SchwimmerInnen der Jahrgänge 2011 und älter wurden alle fünf ge-schwommenen Strecken zusammengezählt. Bei den ganz Kleinen der Jahrgänge 2012 und 2013 gab es eine Dreikampfwertung der Strecken Rücken, Brust und Freistil.

 

 

Vom ATS Cuxhaven nahmen 33 SchwimmerInnen teil. Mit Inneke Grantz, Carlo Nachtigall und Lea Plambeck waren drei neue SchwimmerInnen am Start. Insgesamt zeigte die gesamte Mannschaft sehr gute Leistungen: Über 100 per-sönliche Bestzeiten wurden erzielt, die die Qualifikation der Bezirks- und Landesmeisterschaften sicherstellten.  

 

 

Am Vormittag konnte sich bei den Jüngsten im Jahrgang 2013 Inneke Grantz in der Dreikampfwertung die Bronzemedaille sichern. Ebenfalls Bronze gewann Benett Hebbeln im Jahrgang 2012. Tamara Zschau und Anna Schneider belegten im Jahrgang 2012 die Plätze Vier und Fünf.

Die Jahrgänge 2009 und jünger starteten am Vormittag:hi. Benett Hebbeln und Lea Strothmann, vorne v.l. Inneke Grantz, Anna Schneider und Tamara Zschau

Im Jahrgang 2011 erschwamm Hava Hrnic im Fünfkampf die Silbermedail-le, obwohl sie nicht alle fünf Strecken schwamm. Ihre Schwester Emina be-legte im Jahrgang 2010 den vierten Platz. Lea Plambeck konnte ihre erste Wertung als Sechste beenden.

 

Bei den männlichen Teilnehmern konnte Adam Haji überzeugen: Er siegte souverän in seinem Jahrgang, Luca Strothmann (beide 2011) wurde Dritter. Lazar Schomburg (2010) schwamm drei der fünf Strecken und sicherte sich damit den fünften Platz. Die Ältesten im Vormittagsabschnitt waren die Mädchen und Jungen des Jahrgangs 2009: Isabelle Teuber verpasste als Vierte knapp das Podest. Mai Thi Phung wurde Achte und Lea Strothmann belegte Platz 13. Das Trio Thomas Schmeer, Andreas Qesku und Luis Thes belegte die Plätze Drei, Vier und Fünf.

 

Zum Abschluss des Vormittags wurden noch Staffeln geschwommen: Über 4x50m Freistil der Jungs belegten Luis Thes, Lazar Schomburg, Thomas Schmeer und Andreas Qesku den zweiten Platz. Die erste Mädchenstaffel wurde wegen eines Startfehlers leider disqualifiziert. Die zweite Mannschaft mit Inneke Grantz, Anna Schneider, Tamara Zschau und Lea Plambeck wurde Vierte.

 

Am Ende der Siegerehrung durfte sich aber alle Teilnehmer über eine Urkunde und Teilnehmermedaille freuen.

 

 

Die älteren Teilnehmer am Nachmittag schwammen alle die fünf Strecken. In der Wertung des Jahrgangs 2008 belegte Yosefina Deneff den ersten Platz, Rieke Hinners wurde Dritte. Bei den Jungs belegte Erik Heinemann den zweiten Platz. Die Jahrgänge 2006 und 2007 wurde zusammen gewertet. Emma-Louisa Bishaar konnte sich gegen die ein Jahr ältere Konkurrenz durchsetzen und siegte. Mareike Heinemann wurde Sechste.

In der männlichen Wertung standen am Ende trotz einiger Disqualifikatio-nen drei Starter des ATS Cuxhaven auf dem Podest. Kevin Lee Sabin siegte vor Tim Lange und Neueinsteiger Carlo Nachtigall. Die Jahrgangswertung 2004/2005 beendeten Nick Laris Junge Rober Haji als Siebter und Achter. Emma Feldmann setzte sich in der weiblichen Konkurrenz durch und belegte Platz Eins. Nicole Teuber und Zoe Röfer konnten verletzungsbedingt nur einge-schränkt starten, sodass es hier nicht für vordere Platzierungen reichte. In der Wertung 2003 und älter belegte Julia Thurau den zweiten Platz, Anton Plath wurde Dritter, Vasilios Qesku Fünfter und Paul Feldmann Sechster.

 

 

In der Gesamtwertung aller Mädchen siegte Emma-Lousia Bieshaar. Yosefina Deneff wurde Zweite.

 

 

Wie am Vormittag gab es am Nachmittag zum Schluss ebenfalls die 4x50m Freistil- Staffeln: Zoé Röfer, Emma-Lousia Bieshaar, Rieke Hinners und Yosefina Deneff belegten mit einer Gesamtzeit von weniger als zwei Minuten den ersten Platz. Die zweite Mannschaft mit Nicole Teuber, Julia Thurau, Emma Feldmann und Mareike Heinemann wurde Vierter. Ebenfalls Vierter wurden Kevin Lee Sabin, Rober Haji, Tim Lange und Erik Heinemann. Platz Zwei sicherten sich Nick Laris Junge, Anton Plath, Paul Feldmann und Vasilios Qesku.

 

 

 

HE/HLes, 12.11.21

 

 

Bezirksschwimmfest in der Wingst

 

 

Anfang September fand für die Schwimmer des ATS Cuxhaven nach 1-1,5jähriger Wettkampfpause wieder der erste Wettkampf statt. Das von Juni auf September verschobene Bezirksschwimmfest des Bezirks Lüneburg wurde im Freibad in der Wingst (50m Bahn) ausgetragen. Vom ATSC nahmen 17 SchwimmerInnen an der zweitägigen Veranstaltung teil: Jeweils am Vormittag wurden die Vorläufe über die 50m und 100m Strecken ausgetragen; nachmittags schwammen die sechs Schnellsten der Jugend (2009-2011) bzw. der offenen Klasse (2008 und älter) ein Finale.

 

Mit Julia Thurau, Nicole Teuber, Paul und Emma Feldmann nahmen vier alte Hasen an der Veranstaltung teil. Die lange Trainingspause konnte bei ihnen noch nicht vollständig aufgeholt werden, sodass sie jeweils knapp über ihren Top-Zeiten blieben. Besser lief es für Anton Plath: Er konnte sich über 50m Rücken sowie 100m Freistil ins offene Finale schwimmen. Diese beendete er als Fünfter und Dritter mit jeweils neuen Bestzeiten auf der langen Bahn.

 

Zum ersten Mal auf der langen Bahn schwammen Rieke Hinners und Hava Hrnic. Beide überzeugten mit sehr guten Zeiten und Platzierungen. Ebenfalls gute Bestzeiten und vordere Platzierungen konnten sich Rober Haji, Erik und Mareike Heinemann, sowie Antonina Schomburg sichern.

 

Im Jugendbereich sicherten sich Adam Haji, Lazar Schomburg und Thomas Schmeer Plätze in den Finals der Jungen. Adam (2011) startete hier als jüngster Teilnehmer über 50m Schmetterling, 50m und 100m Rücken. Gegen die ein bis zwei Jahre ältere Konkurrenz konnte er sich dennoch durchsetzen und gewann zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Lazar (2010) stand über 50m Schmetterling und 100m Rücken im Finale. Hier konnte er seine am Vormittag aufgestellten Leistungen nochmals verbessern und wurde jeweils Fünfter. Thomas (2009) erreichte drei Finals über 50m Brust, 50m Freistil und 100m Brust. Wie Lazar konnte er sich zum Vormittag noch einmal steigern und belegte auf allen drei Strecken den fünften Platz. Bei den Mädchen schaffte es Isabelle Teuber (2009) über 50m Rücken in die Endausscheidung, in der sie mit einer Zeitverbesserung von über einer Sekunde zum Vormittag die Silbermedaille gewann.

 

Neben Anton schwammen sich Emma-Louisa Bieshaar (2007) und Yosefina Deneff (2008) als jüngere Teilnehmer ins offene Finale. Beide schwammen nur Best-zeiten an dem Wochenende und konn-te sich im Finale sogar nochmals zu ihren am Vormittag aufgestellten Zeiten verbessern.

Emma (Foto) sicherte sich ihre Finalteilnahmen über 50m Brust und 50m Freistil. Diese beendete sich als Sechste bzw. Fünfte. Yosefina erschwamm sich die Plätze Vier, Fünf und Sechs auf den Strecken 50m Brust, 100m Brust, 100m Freistil. Yosefina und Emma konnten beide erstmals auf den 50m Freistil unter der 30-Sekunden-Marke bleiben.

 

Nach der langen Trainings- und Wettkampfpause war dies ein gelungener Einstieg für die SchwimmerInnen.

HLes/ HE, 16.09.21

Schwimmer feiern weitere Hochzeit

 

Nachdem die Schwimmfamilie im Juni und Juli dieses Jahres schon zwei Ehe-schließungen erleben durfte, folgte im September Nummer drei.

"Leise, still und heimlich..."

 

So haben die Schwimmer die freudige Nachricht aus der Zeitung erfahren: Unser langjähriger Schwimmer Ole Grabbe hat seine Partnerin Yvonne am 10.09.2020 geheiratet.

Trotz der überraschenden Nachricht ließ es sich die Gruppe der Master, in der Ole unterwegs ist, nicht nehmen, ein Geschenk zu überreichen. Quasi über Nacht wurde fleißig gesammelt und gebastelt.

 

 

Die große Schwimmfamilie wünscht ALLES GUTE für die gemeinsame Zukunft.

HE/HLes, 4.12.20

Otterndorfer Fünfkampf

 

Nach über einem halben Jahr Wettkampfpause starteten die Schwimmer des ATS Cuxhaven zwischen den beiden Lockdowns beim Otterndorfer Fünfkampf.

Der TSV Otterndorf hatte den eigentlich geplanten Wettkampf für Vereine aus dem Umkreis in einen Wettkampf unter Corona-Bedingungen umgewandelt. Jede Mannschaft hatte eigens zugewiesene Sitzplätze und Zeiten zum Einschwimmen.

Am Vormittag starteten die Schwimmer/innen der Jahrgänge 2008 bis 2012. Hier gingen vom ATS Cuxhaven vier Jungen und acht Mädchen an den Start. Geschwommen wurden die 50m Schmetterling, 50m Rücken, 50m Brust, 50m Freistil und 100m Lagen.

Jüngster Starter war Adam Haji (2011). Nach Abschluss aller fünf Strecken belegte er in seinem Jahrgang den ersten Platz. Im Jahrgang 2009 starteten Andreas Qesku und Thomas Schmeer. Sie belegten die Plätze Zwei und Drei. Überragender männlicher Athlet am Vormittag war Erik Heinemann (2008). Über alle fünf Strecken konnte sich Erik teilweise um mehrere Sekunden verbessern. Belohnt wurde er am Ende des Fünfkampfs mit der Silbermedaille.

Bei den Mädchen war Tamara Zschau (2012) die Jüngste. Sie startete in den drei Disziplinen Rücken, Brust und Freistil. In diesem Jahrgang wurde auch nur ein Dreikampf geschwommen, den Tamara für sich entscheiden konnte. Die ein Jahr ältere Anna Douska belegte in der Wertung der 2011 geborenen den dritten Platz. Ihre Schwester Claire Douska (2008) konnte durch Verletzungspech nicht am Mehrkampf teilnehmen. Dennoch schwamm sie zwei Bestzeiten über 50m Freistil und Rücken. Gleich drei Mädchen vom ATSC waren im Jahrgang 2009 vertreten: Mai Thi Phung, Isabelle Teuber und Liliana da Silva Ruela. Alle drei konnten sich jeweils auf zwei von fünf Strecken verbessern. In der Endwertung schaffte es Isabelle auf das Treppchen und wurde Dritte. Die Ältesten am Vormittag waren Yosefina Deneff und Rieke Hinners (beide 2008). Yosefina schwamm zu vier Bestzeiten, Rieke verbesserte sich sogar auf allen fünf Strecken. Mit deutlichem Abstand standen Yosefina und Rieke am Ende auf den Plätzen Eins und Zwei.

Am Nachmittag durften die Jahrgänge 2007 und älter ins Wasser springen. Hier gingen 16 Schwimmer/innen ins Wasser. Mit Johanna und Chrischi Plagge, Michel und Marei Nitschke sowie Julia Thurau gingen gleich fünf Athleten der Masters (Altersklasse 20 und älter) an den Start. Alle fünf entschieden sich nur für ausgewählte Strecken und konnten hier gute Zeiten erzielen.

Zu den jüngsten Startern gehörten Emma-Louisa Bieshaar und Tim Lange (2007), die auf allen Strecken Bestzeiten erzielten. Tim konnte damit Platz Eins in der abschließenden Wertung erreichen. Emma belegte trotz einer Disqualifikation noch den dritten Platz. Die Jahrgänge 2005 und 2006 wurden gemeinsam gewertet. Rober Haji (2005) überzeugte mit durchgehenden Bestzeiten, verpasste aber das Treppchen durch eine Disqualifikation. Mareike Heinemann (2006) und Denise Matter (2005) waren bei den weiblichen Starterinnen vertreten und beendeten den Fünfkampf mit drei bzw. zwei neuen Bestzeiten. Mareike belegte in der Endwertung den sechsten Platz, Denise gewann die Silbermedaille. Im Jahrgang 2003/2004 waren Emma Feldmann und Zoé Röfer (beide 04) vertreten, die mit jeweils zwei neuen Bestzeiten am Ende Platz Drei bzw. Platz Zwei belegten. Bei den männlichen Teilnehmern ging Vasilios Qesku an den Start und wurde insgesamt Fünfter. Die Jahrgänge 2002 und älter wurden zusammen gewertet, wobei Leonie Krüger (2002) die einzige weibliche Starterin des ATSC war. Trotz einer längeren Trainingspause schwamm sie über 50m Schmetterling eine neue Bestzeit. Bei den männlichen Startern waren Anton Plath und Paul Feldmann (beide 2002) dabei. Paul, der eher auf den Langstrecken unterwegs ist, schwamm dicht an seine persönlichen Bestzeiten heran. Anton konnte sich drei Mal steigern und schrammte am Ende mit Platz Vier nur knapp am Treppchen vorbei.

Jeweils zum Abschluss des Vormittags- und Nachmittagsabschnitts wurde eine 4x50m-Freistil-Staffel geschwommen. Die Jungs belegten jeweils den zweiten Platz, die Mädchen konnten die Staffel beide Male gewinnen. Am Nachmittag konnten die Mädchen sogar noch eine zweite Staffel schwimmen und mit dieser den dritten Platz belegen.

 

Insgesamt zeigten sich die Trainer zufrieden mit den Leistungen der Schwimmer/innen. Der TSV Otterndorf hat den Wettkampf unter den entsprechenden Auflagen hervorragend durchgeführt. Ein großes Lob geht auch an die Schwimmer und Kampfrichter, die sich sehr diszipliniert verhalten haben. 

HE/HLes, 2.12.20

Hochzeiten ohne Gäste

 

Aber es gibt nach den traurigen Nachrichten bzgl. Covid-19 und der Hallenbadschließung auch noch richtig gute Neuigkeiten aus der Schwimmabteilung, denn während der Corona-Phase gab es gleich zwei Eheschließungen bei den Schwimmern:

Am 6.06.2020 gaben sich Johanna Plagge (geb. Groenewold) und Christian Plagge das Ja-Wort auf Juist.

 

Johanna und Christian, auch Chrischi genannt, sind bei den Master-Schwimmern unterwegs. Johanna steht außerdem seit gut drei Jahren auch als Trainerin am Beckenrand und seit dem Sommer unterstützt auch Chrischi das Trainerteam.

Am 31.07.2020 sagten Kirsten Dietz (ehem. Lange) und Gerd Dietz (geb. Chrubaschik) im Cuxhavener Schloss „ja“ zueinander.

 

Kirsten gehört ebenfalls zu den Masters. Nebenbei ist sie aber auch Schwimm-Mutti und unterstützt die Schwimmer gemeinsam mit Gerd seit Jahren bei den Wettkämpfen. Egal ob als Fahrer, Helfer oder Kampfrichter...in der Schwimmhalle sind die beiden fast immer beide zu finden.

 

 

Als im März die Corona-Pandemie nach Deutschland kam, bereiteten die doch eigentlich freudigen Anlässe eher Sorgen: 

Können die Eheschließungen überhaupt stattfinden? Darf die Familie dabei sein? Dürfen Freunde kommen? Darf überhaupt gefeiert werden?

Am Ende waren alle vier erleichtert, dass man sich, wenn auch ohne großes Trara und Party, zumindest im engsten Familienkreis das Ja-Wort geben durfte.

Glückwünsche erhielten beide Paare daher auch erst im Rahmen der nächsten Trainingsstunde mit der Überreichung eines kleinen Geschenks.

 

Nochmals beiden Paaren „Herzlichen Glückwunsch für einen langen gemeinsamen Lebensweg und alles Gute“!

 

HE/HLes, 19.8.20

ATSC Schwimmer erfolgreich beim Kreisnachwuchswettkampf

 

Erfolgreich waren die jüngsten Schwimmer des ATS Cuxhaven beim Kreisnachwuchswettkampf. Der Schwimmwettkampf wurde in Hemmoor ausgetragen. Weil die Anfahrt nicht so weit vom Heimatort entfernt war, waren die Eltern mit dabei und schauten beim ersten Wettkampf der jüngsten ATSC-Schwimmer zu und wirkten beruhigend auf die kleinen Sportler ein.

 

Gefordert waren die Jahrgänge 2009 bis 2013 auf den 25m Strecken Beinbewegung, Brust, Freistil und Rücken. Rimas Darkalt (2013), Anna Schneider (2012), Tamara Zschau (2012) und Bennet Hebbeln (2012) gingen jeweils viermal an den Start und belegte immer Medaillenplätze.

 

In den Einzeldisziplinen in den Jahrgängen 2009-2011 wurden folgende unserer Schwimmerinnen und Schwimmer mit der Goldmedaille ausgezeichnet: Anna-Apostolia Douska (2011)  50m Freistil, Andreas Qesku (2009) 50m Freistil und 50m Schmetterling, Adam Haji (2011) 50m Schmetterling, 50m Brust, 50m Rücken und 50m Freistil.

 

Die Silbermedaille erreichten: Isabell Teuber (2009) 50m Freistil, Emina Hrnic (2010) 50m Brust, Andreas Qesku 50m Brust und 50m Rücken, Luis Thes (2009) 50m Schmetterling und 50m Freistil, Lazar Schomburg (2010) 50m Schmetterling und 50m Rücken, Luca Strothmann (2011) 50m Freistil und 50m Rücken.

 

Drei Bronzemedaillen konnte sich Hava Hrnic (2011) vom Siegerpodest abholen.

 

Mai Thi Pung (2009), Liliana da Silva Ruela (2009), Todor Bogdanovic (2009) und Raphael Meyn (2009) schrammten so an den Medaillenplätzen vorbei und belegten Plätze unter den Top Ten.

 

In den Staffelwettbewerben belegte der ATSC über 4x50m Freistil männlich den 1.Platz in 2:50 Min. mit den Teilnehmern Andreas Qesku, Lazar Schomburg, Adam Haji und Luis Thes vor der Staffel vom TSV Otterndorf.

Die Mädchenstaffel über 4x50m Freistil mit Isabell Teuber, Hava Hrnic, Emina Hrnic und Mai Thi Pung belegte den 3. Platz hinter den Otterndorfern und den Siegern von der SSG An der Oste.

 

 

Mit solch einer erfolgreichen Gruppe von jungen Schwimmerinnen und Schwimmern kann die Schwimmabteilung beruhigt in die Zukunft blicken.

HH/JAb, 09.01.2020

Landesmeisterschaften Hannover Kurzbahn 30.11.2019-01.12.2019

 

Zum Abschluss des Jahres 2019 starteten die älteren Schwimmer und Schwimmerinnen des ATS Cuxhaven auf den Landessprint- und Kurzbahnmeisterschaften in Hannover.

 

Der ATS Cuxhaven hatte Julia Thurau (2000), Nicole Teuber (2003), Emma Feldmann (2004), Anton Platz (2002) und Nick Laris Junge (2005) zu den Meisterschaften gemeldet. Leider musste Julia Thurau ihre Starts wegen einer gebrochenen Hand absagen.

 

Nicole Teuber hatte sich über die Rückenstrecken 50m, 100m und 200m qualifiziert. Über 50m Rücken schwamm Nicole auf Platz 21 ihres Jahrganges. Deutlich besser lief es über die 200m Rücken. Mit einer Zeit von 2:46,41 Min. belegte sie den 10. Platz. Die 100m Rücken konnte sie krankheitsbedingt nicht mehr antreten.

 

Emma Feldmann startet über 50m Schmetterling und 50m Freistil. Über 50m Freistil konnte Emma ihre Zeit nicht ganz erreichen und wurde 21. Ein sehr gutes Rennen schwamm Emma über die Schmetterlingsdistanz. Mit 0:32,55 Min. belegte sie Platz 12.

 

Über die gleichen Strecken hatte sich Anton Platz qualifiziert. Anton erwischte zwei super Rennen und konnte seine Bestzeiten um jeweils eine Sekunde verbessern. Am Ende gab es über 50m Schmetterling in 0:28,68 Min. einen 13. Platz. Platz 12 in 0:26,41 Min. gab es über die Freistilstrecke.

 

 

Insgesamt sechs Mal sprang Nick Laris Junge ins Wasser. Über 100m Schmetterling und 100m Rücken blieb Nick nur knapp über seinen Bestzeiten und belegte damit die Plätze 15 und 17. Über 100m Lagen konnte Nick seine Zeit auf 1:15,62 Min. steigern. Weitere Bestzeiten schwamm Nick über 50m Freistil (0:28,48 Min.), 50m Rücken (0:33,83 Min.) und 50m Schmetterling (0:30,65 Min.). Damit platzierte er sich jeweils unter den Top 20 seines Jahrganges. 

 

HE/JAb, 09.01.2020

Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften in Uelzen

 

Anfang November nahm der ATS Cuxhaven mit einem kleinen Team an der Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften in Uelzen teil. Die Veranstaltung wurde über zwei Tage auf der 25m-Bahn ausgetragen.

Zu den jüngsten Starterinnen gehörte Isabelle Teuber (2009). Über 50m und 100m Freistil konnte Isabelle jeweils neue Bestzeiten schwimmen. Über die längste angebotenen Distanz 400m Freistil konnte Isabelle gleich auf ihren ersten Meisterschaften eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

 

Bei den Jungs waren Thomas Schmeer und Andreas Qesku (beide 2009) die Jüngsten. Andreas konnte sich bei sieben Starts fünf Mal verbessern. Er wurde über 50m Rücken, 200m Freistil, 50m Freistil, 50m Schmetterling Bezirksvizemeister. Über 100m Freistil schwamm er zu Platz drei. Thomas ging acht Mal ins Wasser und verbesserte sich auch fünf Mal. Er wurde Bezirksmeister über 100m Rücken, Bezirksvizemeister über 50m und 100m Brust, sowie Dritter über 50m Freistil, 50m Rücken, 100m Lagen und 100m Freistil.

 

Denise Matter (2005) konnte sich über 50m Freistil auf 0:31,01 Min. verbessern. Ebenfalls schwamm sie über 200m Freistil in 2:29,55 Min. zu einer neuen Bestzeit.

 

Auf ihrer Nebenstrecke erreichte Nicole Teuber (2003) über 50m Schmetterling eine neue Bestzeit. Über 100m Rücken wurde sie Dritte. Auf den 200m Rücken konnte sie den Bezirksvizetitel erreichen und sich gleichzeitig für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

 

 

Emma Feldmann (2004) steigerte sich über 100m Freistil auf 1:07,60 Minuten. Auf ihren Paradestrecken 50m und 100m Schmetterling gewann sie die Silbermedaille.

Julia Thurau (2000) schwamm ihre letzte Jahrgangsmeisterschaft, bevor sie im nächsten Jahr bei den Masters startberechtigt ist. Sie wurde Bezirksmeisterin über 400m Freistil. Die Vizemeisterschaft erreichte Julia über 100m Schmetterling, 200m Lagen und 100m Freistil. Über 50m Schmetterling wurde Julia Dritte.

Mit neun Bezirksmeistertiteln war Yosefina Deneff (2008) erfolgreichste Athletin. Sie gewann die 50m und 100m Brust, 50m und 100m Schmetterling, 100m und 200m Lagen, sowie die 50m, 100m und 200m Freistil. Sehr gute Bestzeiten erreichte Yosefina über 200m Freistil in 2:25,15 Min.  und 200m Lagen in 2:49,36 Minuten. Aber auch über 50m Brust und 50m Schmetterling schwamm Yosefina zu neuen Bestzeiten.

 

Erfolgreichster männlicher Teilnehmer war Paul Feldmann (2002). Paul schwamm bei acht Starts sechs neue Bestzeiten. Hierbei konnte er über 100m Schmetterling Bezirksmeister werden. Vizemeister wurde Paul über 200m Freistil, 50m Brust und 100m Lagen. Platz drei erreichte er über 200m Lagen.

Drei Vizetitel nahm Tim Lange (2007) mit nach Hause. Diese erreichte er über 100m und 200m Rücken, sowie 50m Schmetterling. Über die 200m Rücken konnte er sich auf 3:06,60 Min. steigern.

 

Vasilios Qesku (2003) erreichte über 100m Schmetterling in 1:13,96 Min. eine neue Bestzeit. Zu einem dritten Platz schwamm er über 100m Rücken.

Fünf neue Bestzeiten gingen auf das Konto von Nick Laris Junge (2005). Über 50m Freistil blieb er in 0:28,86 Min. erstmals unter 29 Sekunden. Über seine Hauptlage Schmetterling gewann Nick auf den 50m und 100m den Vizetitel. Einen weiteren zweiten Platz belegte er über 100m Rücken.

 

Mit acht Starts und acht Bestzeiten wusste Kevin Lee Sabin (2006) zu überzeugen. Als Brustschwimmer verbesserte es sich auf den 50m, 100m und 200m deutlich und konnte sich somit für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Über 200m Brust gewann Kevin die Bronzemedaille. Aber auch auf den Freistil- und Lagenstrecken konnten Kevin neue Bestzeiten erreichen.

 

 

In der Besetzung Thomas Schmeer, Andreas Qesku, Tim Lange und Kevin Lee Sabin wurden zwei Staffeln geschwommen. Über 4x50m Lagen und 4x50m Freistil konnten die Jungs in der Jahrgangswertung 2006-2009 jeweils den Bezirksvizetitel erschwimmen. 

DMSJ 2019 in Cuxhaven

 

Ende September richtete die ATSC-Schwimmabteilung im Cuxhavener Hallenbad die Bezirksstaffelmeisterschaften aus.

Vom ATS Cuxhaven nahmen insgesamt fünf Mannschaften am Wettbewerb teil. In der jüngsten Wertungsgruppe E der Jahrgänge 2010 und 2011 schickte der ATSC eine gemischte Mannschaft an den Start. Die Jüngsten mussten jeweils 4x50m Rücken, Brust, Freistil und Lagen schwimmen. Am Ende des Wettkampfes wurden alle geschwommen Zeiten der Staffeln addiert und zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst.  

 

 

Zur E-Jugend gehörten Hava und Emina Hrnic, Anna Douska, Adam Haji, Lazar Schomburg und Gerrit Weiß. Im Endergebnis konnte das Team die Bronzemedaille im Bezirk Lüneburg gewinnen.

In der Wertungsgruppe D starteten die Cuxhavener mit einer weiblichen und einer männlichen Mannschaft. Zur Gruppe D gehören alle Schwimmer der Jahrgänge 2008 und 2009. Hier mussten Staffeln über 4x50m Schmetterling, sowie 4x100m Rücken, Brust, Freistil und Lagen geschwommen werden. Zur männlichen D-Jugend gehörten Andreas Qesku, Thomas Schmeer, Luis Thes, Erik Heinemann und Todor Bogdanovic. Nach Abschluss aller Wettkämpfe gewannen die Jungs die Silbermedaille. Die Mädchen erhielten die Bronzemedaille am Ende des Wettkampftages. Zum Team gehörten Rieke Hinners, Liliana da Silva Ruela, Yosefina Deneff, Isabelle Teuber, Claire Douska, Mai Thi Phung.

 

In der offenen Wertung war der ATSC ebenfalls mit einer männlichen und einer weiblichen Mannschaft am Start. Hier müssen alle Staffeln über 4x100m geschwommen werden und es gibt keine Endwertung aller geschwommenen Staffeln. 

 

Denise Matter, Nicole Teuber, Emma Feldmann, Janne Paulsen, Leonie Krüger und Zoe Röfer gehörten zum Team. In unterschiedlichen Besetzungen wurden die Staffeln geschwommen. Über die Freistil- und Rücken-Staffeln konnte jeweils eine Bronzemedaille gewonnen werden. 

 

 

Bei den Jungs schwammen Anton Plath, Vasilios Qesku, Nick Laris Junge, Mika Harms und Paul Feldmann. In jeder Staffel konnte eine Medaille erschwommen werden. Es reichte zu zwei Mal Bronze über die Brust- und Lagenstaffel. In der Freistil-, Rücken- und Schmetterlingsstaffel konnte jeweils der Vizetitel erschwommen werden.

 

 

HE/JAb, 05.11.2019

Sprintertag Hambergen

 

Zu Beginn der neuen Saison fuhren die Schwimmer des ATS Cuxhaven nach Hambergen zum dortigen Sprintertag.

 

Geschwommen wurden alle 50m-Sprintstrecken, sowie die 100m Lagen. Paul Feldmann steigerte sich auf allen Strecken. Besonders über 100m Lagen (1:13,05 Min.) und 50m Freistil (0:28,82 Min.) zeigte er sehr gute Leistungen. Erstmals unter der 30-Sekunden-Marke blieb Anton Plath über 50m Schmetterling (0:29,93 Min.). Gemeinsam mit Mika Harms

         Paul auf 50m Sprint und 100m Lagen                     und Vasilios Qesku wurden die Plätze

                                                                zwei und drei über die 4x50m-Freistil- und Lagenstaffel in der offenen Wertung belegt. Vasilios schwamm die 50m Freistil in 0:29,23 Minuten. In der Staffel konnte er sich hier nochmal steigern.

Bei den Mädchen-Staffeln konnten Julia Thurau, Nicole Teuber, Zoe Röfer und Emma Feldmann jeweils den ersten Platz in der offenen Wertung belegen

Die Jüngeren schwammen in einer Extra-Wertung jeweils eine 4x50m-Kraul- und 4x50m-Rücken-Staffel. Hier konnten Rober Haji, Tim Lange, Kevin Lee Sabin und Erik Heinemann jeweils den zweiten Platz holen. Tim und Kevin erwischten einen guten Tag und schwammen gleich fünf Mal eine neue Bestzeit. Robers jüngerer Bruder Adam belegte im Jahrgang 2011 über 50m Rücken und 50 Freistil den ersten Platz. Andreas Qesku und  Raphael Meyn erreichten neue Bestzeiten           Kevin auf dem Weg zur neuen Bestzeit      

über 50m Brust und 50m Rücken.

Die Mädchen-Staffeln starteten in der Besetzung Denise Matter, Yosefina Deneff, Emma-Louisa Bieshaar und Mareike Heinemann und konnten ebenfalls zwei zweite Plätze holen. Sarah Ali konnte eine neue Bestzeit über 50m Rücken schwimmen. Isabelle Teuber und Mai Thi Phung (beide 2009) wechselten sich mit den Plätzen zwei und drei in ihrem Jahrgang ab. Über ihre Lieblingsstrecke 50m Schmetterling konnte Antonina Schomburg mit 0:43,80 Min. überzeugen. Die jüngste Teilnehmerin bei den Mädchen war Anna Douska. Anna wurde über 50m Brust und 50m Freistil Erste im Jahrgang 2011.

 

Zum Abschluss gab es die mit Spannung erwartete 6x50m-Freistil-Staffel für die jüngeren Schwimmer. Yosefina, Emma, Mareike, Tim, Kevin und Erik schlugen nach 3:19,11 Min. an und gewannen damit die Goldmedaille.

 

HE/JAb, 05.11.2019

Schwimmwettkampf in Otterndorf

 

Im September hatte der benachbarte Schwimmverein TSV Otterndorf zum Sprintwettkampf eingeladen, auf dem alle 50m- und 100m-Strecken geschwommen werden konnten.

Von den jüngsten Nachwuchsschwimmern nahmen einige zum ersten oder zweiten Mal an einem Wettkampf teil. Todor Bogdanovic (2009) freute sich über drei neue Bestzeiten auf den 50m-Strecken. Lazar Schomburg (2010) sicherte sich eine Gold- und eine Silbermedaille über die Rückenstrecken. Luca Strothmann (2011) erreichte ebenfalls drei neue Bestzeiten: Eine Silbermedaille konnte er über 50m Rücken mit nach Hause nehmen. Hava (2011) und Emina (2010) Hrnic konnten bei drei Starts über 50m Rücken, Brust und Freistil ihr Können zeigen.

Zu den Jüngsten mit einiger Wettkampferfahrung gehören auch Adam Haji und Anna Douska (2011). Adam sicherte sich bei fünf Starts zwei Gold- und drei Silbermedaillen, Anna gewann zwei Gold- und eine Silbermedaille.

Luis Thes und Andreas Qesku (beide 2009) standen mit Bestzeiten über 50m und 100m Rücken, sowie 50m Schmetterling gemeinsam auf dem Podest. Kevin Lee Sabin (2006) steigerte sich auf 0:41,43 Min. und 1:32,71 Min. über die Brustdistanzen. Besonders deutlich war eine Steigerung über mehrere Sekunden auf 100m Freistil (1:16,22 Min.). Vasilios Qesku (2003) und Paul Feldmann (2002) hatten sich erst zu Saisonbeginn verbessert und konnten nun erneut ihre Zeiten steigern: Beide blieben mit 0:28,65 Min. und 0:28,54 Min. auf 50m Freistil deutlich unter 29 Sekunden.

 

                         Mika  auf 100 m Brust                                                               Sechs Plätze bei sechs Starts für Tim Lange 

Mika Harms (2004), Rober Haji (2005) und Isabelle Teuber wussten über die 100m Lagen zu überzeugen und konnten ihre bisherigen Zeiten deutlich unterbieten. Tim Lange (2007) konnte bei sechs Starts sechs erste Plätze erreichen. Mit 1:12,21 Min. über 100m Freistil und 0:37,12 Min. über 50m Schmetterling hat er sich für die kommenden Meisterschaften qualifiziert. Mit sieben ersten Plätzen fuhr Yosefina Deneff (2008) nach Hause. Sehr gute Steigerungen konnte sie auf 50m und 100m Brust (0:39,54 Min. und 1:27,55 Min.) erzielen. Mareike Heinemann (2006) blieb mit 1:18,88 Min. auf 100m Kraul erstmals unter 1:20 Minuten. Weitere Bestzeiten erzielte sie auf 50m Brust und 100m Lagen.

Erstmals an einem Wettkampf nahm Rieke Hinners (2008) teil und startete gleich fünf Mal. Mit 0:35,29 Min. auf 50m Freistil konnte sie direkt auf das Podest schwimmen und wurde Dritte.

Denise Matter (2005) sprang sechs Mal ins Wasser und sicherte sich sechs neue Bestzeiten. Mit 1:19,76 Min. über 100m Lagen steigerte sie sich um über eine Sekunde. Noch besser lief es für Denise auf 100m Freistil: Zuvor lag sie bei knapp unter 1:10 Minuten, nun konnte sie in einem sehr guten Rennen 1:07,87 Min. erzielen. Dies bedeutete gleichzeitig Platz Eins in ihrem Jahrgang.

 

Weitere Teilnehmer waren Nick Laris Junge, Erik Heinemann, Julia Thurau, Sarah Ali, Emma Feldmann, Zoé Röfer, Nicole Teuber. Alle schwammen nah an ihre Bestzeiten heran und belegte vordere Plätze in ihrem Jahrgang.

 

HE/HLes, 30.10.2019 

ATSC-Schwimmer mit vielen persönlichen Rekorden bei Kreismeisterschaft

 

 

Die diesjährige Meisterschaft im Kreis wurde Anfang Juli im Freibad in der Wingst durchgeführt, organisiert vom TSV Otterndorf und der SGS An der Oste. Bei bestem Sommerwetter war es eine sportliche gut organisierte Veranstaltung mit spannenden Wettkämpfen.

Für die jungen ATSC Schwimmer waren viele Wettkämpfe ein Festival der Bestzeiten. Thomas Schmeer (09) konnte von den sechs Einzelstarts fünf Bestzeiten vermelden. Stolz war er über seine 50m- und 100m-Rückenzeit von 0:52,16Min. /1:50,88Min. im Freibad und auf der 50m Bahn. Mit fünf Goldmedaillen und einer Silbernen fuhr er zufrieden nach Hause. 

 

Andreas Qesku (09) hatte seinen Vereinskameraden Thomas über 100m Schmetterling (0:48,03Min.) um ein Paar hundertstel Sekunden geschlagen und erreichte damit den 1. Platz. Luis Thes (09) verbesserte seine 50m und 100m Freistilzeit um mehrere Sekunden auf 0:42,67/1:36,16Minuten. Adam Haji (11) belegte vier Mal den 1.Platz mit neuen Bestzeiten. Lazar Schomburg und Todor Bogdanovic (beide Jg. 09) haben zum ersten Mal an einem Wettkampf im Freibad teilgenommen und stiegen mit guten Zeiten aus dem Wasser. Erik Heinemann (08) wurde mit sieben Silber- und zwei Bronzemedaillen ausgezeichnet. Tim Lange (07) belegte sieben Mal den 1.Platz, kam aber nicht so gut mit der ungewohnten Freibadsituation zurecht und konnte daher nicht an seine Leistungen anknüpfen. Kevin Sabin (06) erreichte über 200m Lagen eine neue Bestzeit von 3:20,03Min. und belegte damit den 1.Platz.

 

Nick Laris Junge (05) belegte auf all seinen Einzelstarts den 1.Platz und konnte auf den kurzen Strecken an seine Leistungen anknüpfen. Rober Haji (05) verbesserte seine bisherige 100m Brustzeit auf 1:35,97Min. und belegte damit den 1.Platz. Hagen Georg von Staa (04) konnte am Vormittag noch an der Meisterschaft teilnehmen, musste aber am Mittag krank nach Hause fahren. Die 200m Freistil (2:53,97Min.) und die 50m Rücken (0:43,40Min.) brachten ihm noch zwei Silbermedaillen ein. Mika Harms (04) stieg zwei Mal für 200m (Freistil und Lagen) für Goldmedaillen, für 100m und 50m Freistil für Silbermedaillen und für 50m Brust für die Bronzemedaille auf das Treppchen. Vasilios Qesku (03) konnte sich über die persönliche Bestzeit im Wettkampf 50m Schmetterling von 0:33,13 Min. freuen. Paul Feldmann (02) ist sehr trainingsfleißig und somit waren die neuen Bestzeiten zu erwarten: 200m Freistil in 2:19,72 Min., 50m Rücken in 0:37,03 Min. und 50m Schmetterling in 0:32,03 Minuten. Über die 100m Rücken hatte Paul Pech: er vergriff sich am Start am Haltegriff und so wurde seine 1:22,78 Min. nicht gewertet, weil der verpatzte Start ihn disqualifizierte. Michel Nitschke (2000) belegte fünf Mal den 2.Platz und erhielt dafür fünf Mal die Silbermedaille.

 

Anna-Apostolia Douska (11) erschwamm sich über je 100m Freistil und Rücken persönliche Rekorde, sie belegte damit zwei Mal den 2.Platz. Für Liliana da Silva Ruela (09) war es der erste Wettkampf und die Trainer waren ganz stolz, dass sie das so gut gemeistert hatte. Isabelle Teuber (09) startete in sechs Einzelwettkämpfen und erreichte immer eine Medaille. Mai Thi Phung (09) verbesserte ihre Brustzeiten auf der 50m- und 100m-Strecke (0:55,72 Min. und 2:06,65Min.). Evrykleia (Claire) Douska (08) schwamm über die 100m Freistil eine neue Topzeit von 1:29,72Min. (1.Platz). Antonina Schomburg (07) konnte zwei neue Zeiten in ihre Bestenliste eintragen: 100m Brust in 1:51,94 Min. und 50m Freistil in 0:38,44 Minuten.

Emma-Luisa Bieshaar (07) schwamm eine neue 200m Freistilbestzeit (2:44,44 Min.) und belegte den 1.Platz für die Wettkämpfe 50 m und 100m Freistil sowie 100m Rücken, auf den Wettkampfstrecken 50m Rücken und Brust erreichte sie beide mal die Silbermedaille. Mareike Heinemann (06) konnte leider nur ab dem zweiten Abschnitt mitschwimmen und steigerte sich über 50m Brust (0:48,12Min.) und 50m Freistil (0:36,04Min.). Julie Castano Caeiro (06) schwamm eine neue Bestzeit über 200m Lagen (3:18,32Min.). Sarah Ali (06) belegte über 50m Rücken den 2.Platz mit einer Zeit von 0:43,78Minuten. Denise Matter (05) freute sich über die 200m-Lagenzeit von 2:57,44Min. (1.Platz). Zoé Röfer (04) belegte im Wettkampf 200m Freistil, 50m Rücken, 100m Freistil, 200m Lagen und 50m Freistil jeweils den 1.Platz.  Emma Feldmann (04) steigerte sich über 100m (1:29,20Min.) und 50m Schmetterling (0:33,72Min.) und belegte damit jeweils den 1.Platz. Nicole Teuber (03) ging sechsmal an den Start und erschwamm sich sechs Mal Edelmetall.

 

Lara-Sophie Bieshaar (03)  konnte über die 100m Freistil (1:05,36Min.), 200m Lagen (2:51,24Min.) und 200m Freistil (2:30,84Min.) ihre Bestmarken weiter nach oben schieben und war am Ende der Kreismeisterschaft mit acht Goldmedaillen ziemlich glücklich. Merle Reysen (04) war mit ihren Leistungen auf der 50m-Bahn ganz zufrieden: sie belegte über 100m Brust, 100m Freistil und 50m Brust jeweils den 1.Platz. Julia Thurau (2000) konnte nicht an ihre Leistungen anknüpfen: Sie belegte dennoch in 200m Freistil, 200m Lagen und 100m Schmetterling den 1.Platz und in fünf weiteren Einzeldisziplinen den 2.Platz. 

 

Bei der 4X100m-Freistil-Mix-Staffel belegten die ATSC-Schwimmer (P. Feldmann, Röfer, L. Bieshaar, Nitschke) den 2.Platz in einer Zeit von 4:31,77 Minuten.

 

 HH/HLes, 26.08.2019

Landesmeisterschaften der Schwimmer in Diepholz

 

Zum Saisonabschluss Ende Juni nahmen sechs Schwimmer des ATS Cuxhaven an den Landesmeisterschaften in Diepholz teil. Der Wettkampf wurde über zwei Tage im Freibad auf der 50m-Bahn ausgetragen.

 

Denise Matter (2005) konnte unter die Top 20 ihres Jahrgangs über 50m Freistil in 0:31,90 Min. schwimmen. Platz 21 erreichte sie über 50m Schmetterling in 0:36,39 Minuten.

Emma Feldmann (2004) schwamm ebenfalls in die Top 20: über 100m Freistil (1:09,93 Min.) und 100m Schmetterling. Noch besser lief es für Emma über die 50m-Distanzen. Die 50m Freistil legte sie in 0:30,88 Min. zurück und wurde Neunte. Platz Fünf sicherte sich Emma mit neuer Bestzeit auf der langen Bahn über 50m Schmetterling (0:32,96 Min.).

Zoé Röfer (2004) sprang an dem Wochenende sechs Mal ins Wasser. Über 50m Rücken und 50m Schmetterling erreichte Zoé Platzierungen im Mittelfeld. Über die vier weiteren Starts schwamm Zoé (Fo-to) jeweils unter die Top Ten ihres Jahrgangs. Die 100m Schmetterling beendete sie als Achte. Besonders gut lief es auf den Freistilstrecken: Hier belegte Zoé Platz Sechs über 50m Freistil mit neuer Bestzeit auf der langen Bahn in 0:30,88 Minuten. Jeweils den fünften Platz sicherte sich Zoé über 100m und 200m Freistil (1:05,37 Min. und 2:24,44 Min.).

Nicole Teuber (2003) war auf den Rücken- und Freistildistanzen unterwegs. Über 50m Freistil fand Nicole nicht richtig in den Wettkampf, sodass sie hier einen Platz unter den Top 30 belegte. Deutlich besser verlief das Rennen über 200m Freistil. Hier wurde Nicole Zehnte in einer Zeit von 2:32,04 Minuten. Mit guten Zeiten von 0:37,56 Min. und 1:20,62 Min. über 50m und 100m Rücken belegte Nicole Platz 13 und 16. Je länger die Distanz wurde, desto besser wurde auch Nicole: Mit 2:54,81 Min. schwamm Nicole über 200m Rücken auf den achten Platz.

Lara-Sophie Bieshaar (2003) hatte mit sieben Starts die meisten Starts an diesem Wochenende. Die 50m und 100m Freistil (0:30,56 Min. und 1:08,16 Min.) beendete sie auf Rang 12 und 15. Auf den Plätzen 11 und 12 landete Lara über 50m und 100m Schmetterling. Drei Mal schwamm Lara sich unter die Top Ten im Jahrgang 2003: Siebte wurde sie in 0:40,20 Min. über 50m Brust. Platz Fünf belegte sie über 100m Brust in 1:31,66 Minuten. Nur knapp am Treppchen vorbei schwamm Lara über 200m Lagen: Mit 2:49,97 Min. landete sie am Ende auf dem undankbaren vierten Platz.

 

Einziger männlicher Starter des ATS Cuxhaven war Nick Laris Junge (2005). Nick startete ebenfalls sieben Mal. Top 20-Platzierungen erreichte Nick auf den Freistilstrecken 50m und 100m. Über 50m Schmetterling schwamm Nick eine neue Bestzeit mit 0:31,46 Min. und erreichte Platz 13. Weitere Plätze unter den Top 20 sicherte sich Nick über 50m Rücken, 100m Schmetterling und 200m Rücken. In 1:19,80 Min. über 100m Rücken konnte auch Nick mit Platz Neun unter die TopTen seines Jahrgangs schwimmen. 

HE/HLes, 26.07.2019 

Yosefina Deneff bei DM Schwimmerischer Mehrkampf

 

Mitte Juni fanden die Deutschen Meisterschaften im Schwimmerischen Mehrkampf des Jahrgangs 2008 im Dortmunder Südbad auf der 50m-Bahn statt.

Vom ATS Cuxhaven hatte sich Yosefina Deneff für die Meisterschaften qualifiziert.

Der Schwimmerische Mehrkampf besteht aus den Pflichtteilen 200m Lagen und 400m Freistil sowie den Distanzen 50m Beinarbeit, 100m und 200m in einer der vier Schwimmarten Schmetterling, Rücken, Brust oder Freistil. Yosefina entschied sich auf allen Strecken für Freistil.

Am ersten von drei Wettkampftagen standen die 400m Freistil auf dem Programm: Mit einer Zeit von 5:17,09 Min. konnte sich Yosefina gegenüber den Norddeutschen Meisterschaften noch einmal um fünf Sekunden steigern.

Der zweite Wettkampftag wurde mit 50m Beinarbeit in Kraul begonnen. Für die 50m benötigte Yosefina 0:52,58 Minuten. Im Anschluss folgten 100m Freistil; hier blieb Yosefina mit 1:08,79 Min. nur wenige Hundertstel über ihrer Bestzeit. Nach der Mittagspause folgte der Start über 200m Freistil: In 2:29,18 Min. schwamm Yosefina eine neue Bestzeit.

Am dritten Wettkampftag absolvierten alle Teilnehmer die 200m Lagen: Yosefina schwamm diese Strecke in 2:54,43 Minuten.

 

Jede Schwimmerin erhielt für die geschwommenen Strecken Punkte. Diese richten sich nach den aktuellen Weltrekorden auf der 50m-Bahn.

 

In der Addition aller Strecken erreichte Yosefina 1922 Punkte, was am Ende für die Zehnjährige Platz Zehn im Deutschen Mehrkampf Freistil bedeutete.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

HE/HLes, 26.7.2019

Wettkämpfe im Mai

 

Im Mai nahmen die Schwimmer/innen des ATS Cuxhaven an mehreren Meisterschaften quer durch Norddeutschland teil.

Zunächst startete Lara-Sophie Bieshaar (2003) bei den Norddeutschen Meisterschaften. Die Meisterschaften wurden in der Elbeschwimmhalle in Magdeburg ausgetragen. Insgesamt nahmen fast 1000 Sportler an der Veranstaltung teil, u.a. auch die Weltmeisterschaftsteilnehmerin Franziska Hentke. Lara hatte sich auf den Bezirksmeisterschaften im März mit neuer Vereinsrekordzeit über 50m Schmetterling erstmals für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Die 50m Schmetterling fanden am ersten Wettkampftag statt: Nach einem guten Rennen in 0:32,89  Min.. belegte Lara am Ende Platz 32 in ihrem Jahrgang.

 

Ebenfalls auf Norddeutschen Meisterschaften unterwegs waren Laras Schwester Emma-Louisa Bieshaar (2007), sowie Tim Lange (2007) und Yosefina Deneff (2008). Die drei nahmen an den Mehrkampfmeisterschaften in Potsdam teil. Hierfür mussten sie unter die Top 100 über 200m Lagen schwimmen:

Emma und Tim starteten im Mehrkampf in der Rückenlage. Hier waren die Strecken 50m Rücken-Beine, 100m und 200m Rücken, 200m Lagen und 400m Freistil zu absolvieren. Am ersten Wettkampftag standen zunächst die 200m Lagen auf dem Programm. Tim gelang ein guter Einstieg in den Wettkampf mit 3:04,51 Minuten. Emma zog mit einer neuen Bestzeit in 3:02,33 Min. nach. Leider konnte Emma den Wettkampf aus gesundheitlichen Gründen nicht beenden. Tim konnte über 100m Rücken eine weitere gute Zeit schwimmen. Eine neue Bestzeit gelang ihm über 400m Freistil in 5:41,35 Minuten. In der Addition aller erschwommenen Leistungen konnte Tim sich unter den Top 20 seines Jahrgang platzieren.

Yosefina startete im Jugendmehrkampf. Hier waren neben den 400m Freistil, 200m Lagen, zwei Strecken über 100m gefordert, 50m Beinbewegung, sowie ein 7,5m Gleittest und 15m Delphinbeinbewegung. Mit 2:54,09 Min. über 200m Lagen und 5:22,80 Min. über 400m Freistil konnte Yosefina ihre erst im April aufgestellten Zeiten erneut verbessern. Für die zwei 100m-Strecken wählte Yosefina die 100m Brust und 100m Freistil. Die Freistildistanz absolvierte Yosefina in 1:08,47. Dies war die insgesamt fünftschnellste Zeit und ebenfalls neue Bestzeit. Nach Abschluss aller Wettkämpfe errang Yosefina eine Punktzahl von 1825 Punkten. Dies bedeutete Platz zwölf. Im Juni wird Yosefina bei den Deutschen Mehrkampfmeister-schaften des Jahrgangs 2008 in Dortmund an den Start gehen.

 

Neben den ganz jungen Startern, nahmen die Masters Hannah Ehlers (AK 30) und Kirsten Lange (AK 50) an den Bezirksmeisterschaften der Master in Over teil. Kirsten startete erstmals nach längerer Verletzungspause und ging über die vier 50m-Strecken, sowie die 100m Rücken an den Start. Platz Zwei sicherte sich Kirsten über 50m Freistil und 50m Brust. Bezirksmeisterin wurde Kirsten über 100m Rücken (1.46,44 Min.), 50m Schmetterling (0:41,53 Min.) und 50m Rücken.

 

Hannah ging ebenfalls über die vier 50m-Strecken und die 100m Lagen an den Start. Über 50m Rücken konnte Hannah in 0:35,74 Min. eine neue Bestzeit schwimmen und Bezirksmeisterin werden. Auch über die 50m Brust (0:38,79 Min.), 50m Schmetterling, 50m Freistil und 100m Lagen wurde sie Bezirksmeisterin.

HE/HLes, 29.05.2019

Sieg für Hannah Ehlers bei der DM

 

Die Internationalen Deutschen Schwimm-Masters-Meisterschaften wurden in diesem Jahr in Halle an der Saale ausgetragen.

Insgesamt nahmen 482 Teilnehmer mit Beteiligung aus Großbritannien, Italien, Polen, Luxemburg und der Schweiz an dieser Masters-Meisterschaft der „langen Strecke“ teil.

 

Vom ATSC hatte sich Hannah Ehlers qualifiziert: Sie schwamm die 1500m Freistil in einer guten Zeit von 20:22,19 Min. und belegte den ersten Platz. Damit darf sie sich „Deutsche Meisterin“ in ihrer Altersklasse (AK 30) nennen.

 

 

Am zweiten Tag der Schwimmveran-staltung ging Hannah bei der 800m-Freistilstrecke ins Rennen. Sie stieg nach 10:25,06 Min. aus dem Wasser und nachdem das Protokoll ausgewer-tet war, stand Hannah mit ihrer Zeit auf dem  zweiten Platz und konnte die Silbermedaille in Empfang nehmen.  

 

 

HH/HLes, 27.05.2019

Landesjahrgangsmeisterschaften 27.04.-28.04.2019

 

Ende April fuhren Yosefina Deneff (2008), Emma-Louisa Bieshaar und Tim Lange (beide 2007) zu den diesjährigen Landesjahrgangsmeisterschaften auf der 50m-Bahn nach Hannover. Insgesamt nahmen über 400 Sportler aus 90 Vereinen an den Wettkämpfen teil.

 

Tim Lange startete am ersten Wettkampftag über die 200m Rücken. Hier konnte er in 3:08,73 Min. eine neue Bestzeit erreichen. Die 50m-Sprint-Distanz legte Tim erstmals unter 40 Sekunden zurück: Mit 0:39,50 Min. belegte er den elften Platz. Eine weitere Bestzeit gelang Tim in 0:38,91 Min. über 50m Schmetterling. Über 50m und 100m Freistil konnte Tim nah an seine Bestzeiten heranschwimmen und belegte gute Plätze im Mittelfeld.

 

Emma-Louisa Bieshaar startete an diesem Wochenende insgesamt sechs Mal. Dabei konnte sie vier neue Bestzeiten erreichen und besonders auf den kurzen Strecken überzeugen. Die 50m Schmetterling legte sie in 0:35,46 Min. zurück und belegte damit einen sehr guten sechsten Platz. Platz Zehn gelang ihr über 50m Rücken in 0:38,20 Minuten. Erstmals unter 32 Sekunden blieb Emma auf den 50m Freistil (0:31,88 Min.). Zum Abschluss konnte Emma auf den 100m Freistil ihre Zeit auf 1:11,99 Min. steigern.

 

Yosefina Deneff startete über Einzelstrecken sowie den Mehrkampf. Für den Mehrkampf musste Yosefina die 400m (5:27,25 Min.), 200m (2:31,97 Min.) und 100m Freistil (1:09,37 Min.), 50m Freistil-Beine und 200m Lagen (2:57,47 Min.) schwimmen. Alle Zeiten bedeuteten am Ende eine Bestzeit. Nach Abschluss der Wertung gewann Yosefina im Freistil-Mehrkampf die Silbermedaille und kann sich Landesvizemeisterin nennen. Weiterhin gewann Yosefina in der Einzelwertung über 50m Freistil die Silbermedaille. Über 100m, 200m und 400m Freistil belegte sie den dritten Platz.

 

Gleichzeitig endete mit dem Ablauf des Wochenendes die Qualifikationsmöglich-keit für die Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften. Hierzu qualifizieren sich alle Sportler aus dem Raum Norddeutschland, die sich unter den Top 100 ihres Jahrgangs über 200m Lagen auf der 50m-Bahn befinden. Mit Tim, Emma und Yosefina haben gleich drei ATSC-Schwimmer die Qualifikation erreicht.

 

Die drei werden sich nun Mitte Mai mit den Besten ihres Jahrganges in Potsdam messen.

 

HE/HLes, 27.05.2019 

Bezirksmeisterschaften in Uelzen

Ende März nahmen die Aktiven der ersten und zweiten Wettkampfmann-schaft des ATS Cuxhaven bei den Bezirksmeisterschaften auf der 50m-Bahn in Uelzen teil.

Erstmals überhaupt auf Bezirksmeister-schaften dabei waren Andreas Qesku und Isabelle Teuber (beide 09). Isabelle schwamm zwei neue Bestzeiten über 50m Freistil (0:40,12 Min.) und 50m Schmetterling (0:50,51 Min.). Mit beiden Zeiten erreichte Isabelle den neunten Platz.

Andreas schwamm ebenfalls eine neue Bestzeit über 50m Freistil (0:40,11). Damit belegte er den undankbaren vierten Platz. Diesen Platz erreichte er auch über 100m und 200m Freistil. Besser lief es über 50m Schmetterling. Mit einer Zeit von 0:47,86 Min. sicherte sich Andreas den Vizetitel in seinem Jahrgang. 

Sein Bruder Vasilios Qesku (2003) erreichte vier neue Bestzeiten auf der 50m Bahn. Mit 1:21,02 über 100m schrammte Vasilios als Vierter knapp am Podest vorbei. Über eine Nebenstrecke, 50m Brust (0:39,79 Min.), erreichte Vasilios eine absolute Bestzeit und wurde Fünfter.

 Ebenfalls einen neuen Rekord über 50m Brust (0:44,36 Min.) erreichte Kevin Lee Sabin (06). Kevin startete im Mehrkampf in Brust: Dafür absolvierte er die 50m, 100m und 200m Brust; weiterhin gehörten 50m Brust-Beine, 400m Freistil und 200m Lagen zum Programm. Nach Addition aller erreichten Punkte für die geschwommen Strecken gewann Kevin im Mehrkampf die Silbermedaille. Eine Silbermedaille gewann auch Paul Feldmann (02) mit persönlicher Bestzeit über 100m Schmetterling (1:12,76 Min.). Denise Matter (05) sicherte sich über 200m Freistil (2:32,79 Min.) die Bronzemedaille. Julie Castano Caeiro (06), Nicole Teuber (03) und Mika Harms (04) landeten jeweils unter den Top Ten ihres Jahrgangs. Julie stellte über 50m Freistil (0:31,62 Min.) und Mika über 200m Freistil (2:28,89 Min.) eine neue Bestzeit auf. Anton Plath (02) hatte ein Abo auf die Plätze Vier und Fünf. Mit 0:30,71 Min. verbesserte er sich um fast eine Sekunde auf 50m Schmetterling. Die Erfahrenste im Team, Julia Thurau (00), startete in der Altersklasse der Juniorinnen. Hier wurden die Jahrgänge 2000 und 2001 zusammen gewertet. Über 200m Lagen sicherte sich Julia die Bronzemedaille. Zwei Vizetitel erreichte Julia über 100m Schmetterling (1:14,99 Min.) und 200m Freistil (2:21,60 Min.). Über 200m Freistil belegt Julia in der offenen Wertung Platz Drei.

 

Erfolgreichster männlicher Teilnehmer war Tim Lange (07). Tim stand insgesamt fünf Mal auf dem Treppchen. Platz Drei erreichte er jeweils mit neuer Bestzeit über 50m Freistil, 100m Freistil, 100m Rücken und 200m Rücken. Den Vizetitel erschwamm sich Tim über 200m Lagen (3:02,76 Min.). Zoé Röfer (04) nahm ebenfalls fünf Medaillen mit nach Hause. Platz Drei erreichte sie über 50m Schmetterling und 200m Lagen. Den Vizetitel gewann sie über 200m Rücken. Neue Jahrgangsmeisterin konnte Zoé sich über 100m Schmetterling (1:20,28 Min.) und 200m Freistil (2:25,44 Min.) nennen. Eine Medaille mehr fischte Emma-Louisa Bieshaar (07) aus dem Wasser. Platz Drei erreichte Emma über 400m Freistil. Hinter starker Konkurrenz aus dem Landeskader belegte Emma den zweiten Platz über 50m Freistil (0:32,50), 100m Rücken (1:22,08 Min.) und 100m Freistil. Bezirksmeisterin kann Emma sich über 200m Rücken (2:56,76 Min.) und 200m Lagen (3:02,99 Min.) mit neuen erreichten Bestzeiten nennen.

Die erfolgreichsten Athleten waren Lara-Sophie Bieshaar (03) und Yosefina Deneff (08). Yosefina schwamm über 50m Schmetterling und 100m Brust zur Vizemeisterschaft. Fünfmal stand Yosefina ganz oben auf dem Treppchen. Dies gelang ihr in ihrer Hauptlage Freistil (50m, 100m und 200m). Weitere Titel gingen über 50m Brust (0:40,80 Min.) und 200m Lagen (3:01,63 Min.) auf ihr Konto.

 

 

 

Acht Medaillen gewann Lara an diesem Wochenende. Vier dritte Plätze erreichte sie über 50m und 100m Freistil, 100m Rücken und 100m Schmetterling. Die Vizemeisterschaft erreicht Lara über 200m Lagen (2:46,54 Min.). Bezirksjahrgangsmeisterin wurde Lara über 50m und 100m Brust.

 

Das Highlight des Wochenendes war ein neuer Vereinsrekord und der Titel der Jahrgangmeisterin über 50m Schmetterling in 0:31,67 Minuten.

 

 

Gemeinsam mit Julia, Zoé und Nicole schwamm Lara mehrere Staffeln. Das Quartett gewann über 4x100m Freistil und 4x100m Lagen die Silbermedaille. Gold gab es für 4x200m Freistil. Über 4x100m Freistil mixed belegten Anton, Lara, Paul und Julia den dritten Platz. 

 

HE/HLes, 24.05.2019

Gute Zeiten beim Schwimmwettkampf in Drochtersen

  

Kurz nach dem eigenen Wettkampf sind die ATSC-Schwimmer zum TSV Drochtersen gefahren, denn auch Wettkämpfe müssen trainiert werden.

Die Aufregung vor einem Einzelstart, ein anderes Bad, andere Startblöcke - viele Faktoren spielen eine Rolle, wenn der Schwimmer flexibel reagieren und Bestzeiten schwimmen will.

Die Schwimmveranstaltung wurde von dreizehn Vereinen aus der Region besucht und es gab dadurch spannende Wettkämpfe zwischen dem SC Seevetal, Stader SV, TV Hambergen und natürlich dem TSV Otterndorf.

 

4x50m Freistilstaffel mit Yosefina Deneff, Zoé Röfer, Julia Thurau und Nicole Teuber
4x50m Freistilstaffel mit Yosefina Deneff, Zoé Röfer, Julia Thurau und Nicole Teuber

Bei den Staffelwettbewerben stiegen die Schwimmer des ATSC bei den zwei männlichen Staffeln, der 4x50m-Freistilstaffel (1:55,44 Min.) und der 4x50m-Lagenstaffel  (2:13,27 Min.) mit den Teilnehmern Feldmann, Plath, Harms und Junge als Sieger aus dem Wasser. Die weiblichen Schwimmer (Foto) konnten sich in der 4x50m-Freistilstaffel mit Feldmann, Röfer, Teuber und Thurau durchsetzen und gewannen mit einer Zeit von 2:01,86 Minuten. In der 4x50m-Lagenstaffel belegten sie hinter den Stader Schwimmerinnen mit einer Zeit von 2:21,78  Min. den 2.Platz. Es schwammen Teuber, Deneff, Thurau und Röfer.   

Gute Leistungen brachten die männlichen Schwimmer des ATSC:

 

Nick Laris Junge (2005) belegte in den sechs Einzelstarts jedes Mal den 1.Platz. Eine Zeitverbesserung hatte er im WK 100m Rücken (1:13,49 Min.), 50m Rücken (0:34,24 Min.) und 50m Freistil (0:29,29 Min.). Anton Plath (02) (Foto) war ganz zufrieden mit seinen Zeiten, auf allen Strecken konnte er Bestzeiten verbuchen: 200m Lagen (2:37,33 Min.) 2.Platz, 100m R (1:12,03  Min.) 1.Platz und 100m Freistil (1:01,16 Min.) ebenfalls 1.Platz. Paul Feldmann (02) sicherte sich drei-mal den 1.Platz, die größte Zeitverbesserung hatte Feldmann über die 200m Lagenstrecke (2:36,54 Min.). 

Auch Mika Harms (04) machte es wie seine Vereinskameraden: er belegte fünfmal vorderste Plätze und verbesserte seine Zeiten um mehrere Sekunden. Auch Kevin Sabin (06) konnte auf allen Schwimmstrecken Bestzeiten schwimmen. Am meisten freute er sich über die 100m- und 50m-Rückenzeit von 1:34,67 Min. und 0:45,92  Minuten. Tim Lange (07) erreichte ebenfalls sechsmal den 1.Platz und auf die 200m-Lagenzeit von 3:03,07  Min. war er besonders stolz. Hagen von Staa (04) steigerte sich auf der Schmetterlingsstrecke und das war dann auch auf der Vielseitigkeitsstrecke 200m Lagen zu merken: die neue Zeit war 3:00,34  Min. und damit belegte er den 2.Platz. Rober Haji (05) schwamm über 100m und 50m Brust persönliche Rekorde. Andreas Qesku freute sich, dass er sich über die 50m Schmetterling (0:47,84 Min.) und 100m Rücken (1:44,21  Min.) verbessert hatte, in der Wertung belegte er beide Male den 1.Platz. Thomas Schmeer konnte sich noch am Ende der Veranstaltung über die 100m Freistil (1:43,74 Min.) steigern und eine neue Bestzeit schwimmen. Luis Thes (alle Jg. 09) schwamm vier neue Rekorde; über 100m Rücken war er 12 Sekunden schneller (1:51,74  Min.).

 

Julia Thurau (2000) belegte in den Einzelstarts viermal den 1. und zweimal den 2.Platz. Sie konnte ihre bisherigen Bestzeiten nicht verbessern. Genauso erging es Janne Paulsen (01), wobei sie viermal den 2.Platz erreichte. Leonie Krüger (02) belegte mit der Zeit von 1:29,08  Min. über 100m Rücken den 2.Platz. Nicole Teuber (03) erreichte bei sechs Einzelstarts den ersten Platz. Emma Feldmann (04) schwamm über 50m Schmetterling (0:33,48  Min.) auf den 1.Platz. Zoé Röfer (04) belegte über 200m Lagen den 1.Platz. Denise Matter (05) freute sich über die neue Lagenzeit von 2:58,65  Min.; damit belegte sie den 1. Platz. Auch auf der 100m Rückenstrecke konnte sie eine neue Bestzeit von 1:26,74  Min. vermerken. Mareike Heinemann (06) steigerte sich in den Wettkämpfen 200m Lagen (3:18,81  Min.), 100m Rücken (1:39,45  Min.) und 50m Freistil (0:35,92  Min.) um mehrere Sekunden. Yosefina Deneff (08) konnte vielleicht auf Grund der nicht vorhandenen Killerleinen, die das Wasser im Becken beruhigen, keine neuen Bestmarken setzen, belegte mit ihren fünf Einzelstarts aber trotzdem fünfmal den 1.Platz.

 

 

Wieder eine Wettkampferfahrung mehr: v.l. Anna Douska, Raphael Meyn, Adam Haji, Andreas Qesku, Luis Thes, Geritt Weiß und Thomas Schmeer
Wieder eine Wettkampferfahrung mehr: v.l. Anna Douska, Raphael Meyn, Adam Haji, Andreas Qesku, Luis Thes, Geritt Weiß und Thomas Schmeer

Evrykleia Douska (08) schwamm die 100m Rücken in einer guten Zeit von 1:48,35  Minuten. Mai Thi Phung (09) hatte sich auf allen Strecken verbessert und belegte mit einer Topzeit von 1:05,42  Min. über 50m Schmetterling den 1.Platz. Leni Tocha, Anna-Apostolia Douska, Raphael Meyn, Gerrit Weiß und Adam Haji sammelten bei diesem Wettkampf Erfahrungen und konnten ihre bisherigen Schwimmzeiten  verbessern. Viele Schwimmer haben sich für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert und freuen sich, in Uelzen dabei zu sein.  

 

HH/HLes, 20.05.2019  

Norddeutsche Meisterschaften der Masters: Vier Schwimmer – 15 Medaillen !!!

 

Bei den am 16./17.3.2019 in Braunschweig ausgerichteten Norddeutschen Masters- Meisterschaften nahmen vier Cuxhavener Schwimmer teil.

Erstmals bei Norddeutschen Meisterschaften waren Christian Plagge und Johanna Groenewold (beide AK 30) dabei.

Nachdem Christian die Woche zuvor noch mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, wurde er rechtzeitig zum Wettkampf wieder fit. Dennoch fehlten ihm einige Trainingseinheiten, aber er erreichte bei vier Starts vier Mal die Top Ten in seiner Altersklasse. Ganz knapp verpasste er das Treppchen über 100m Freistil und wurde Vierter. Mit einem neuen persönlichen Rekord sicherte sich Christian die Bronzemedaille über 50m Brust.

Johanna starte mit 200m Freistil in das Wettkampfwochenende: Hier wurde sie auf der ungewohnt langen 50m Bahn Neunte. Über 50m Brust schwamm sie auf Platz Vier. Besser lief es über die 50m und 100m Freistil: Auf den 100m sicherte sich Johanna die Bronzemedaille. Ihr bestes Einzelergebnis gelang ihr über die Sprintdistanz von 50m. Hier kam sie in einem stark besetzten Feld auf den 2. Platz.

Alte Hasen hingegen sind Hannah und Martin Ehlers (beide AK30). Martin schwamm bei fünf Starts fünf Mal auf das Podium in seiner Altersklasse. Über 200m Lagen gewann Martin mit einer Vereinsjahresbestzeit die Bronzemedaille. Gleich vier Mal gelang Martin der Sprung auf Platz Zwei. Den Titel des Vizemeisters konnte er sich über 50m Schmetterling, 100m Rücken, 200m Rücken und 400m Lagen sichern.

Erfolgreichste Teilnehmerin war Hannah: Sie sprang insgesamt über sechs Einzeldisziplinen ins Wasser. Mit Platz Zwei über 200m Freistil begann Hannah ihr Wochenende. Anschließend folgten Titel über ihre Hauptstrecken 400m und 800m Freistil. Zwei weitere Titel sicherte sich Hannah über 400m Lagen und 200m Schmetterling. Zum Abschluss des Wochenendes startete Hannah über 200m Brust. Diese ungewohnte Strecke hatte sie mehrere Jahre nicht im Wettkampf absolviert. Am Ende konnte sie auch dieses Rennen mit knappem Vorsprung gewinnen und sich Norddeutsche Meisterin nennen.

 

Weiterhin starteten Christian, Johanna, Martin und Hannah in drei Staffeln: In der Altersklasse C (120 Jahre und älter) schwammen die vier über 4x50m Lagen und 4x50m Freistil jeweils auf den sechsten Platz. Über 4x50m Brust gewann das Quartett die Silbermedaille.

HE/HLes, 20.05.2019

Schwimmertreffen ATSC

 

Mitte Februar richtete die ATSC-Schwimmabteilung das alljährlich stattfindende Schwimmertreffen im Cuxhavener Hallenbad aus. Es nahmen knapp 160 Sportler aus acht Vereinen am Wettkampf teil.

 

 

Der ATSC schickte 33 Schwimmer/innen ins Wasser, die zwischen zwei und sechs Starts absolvierten. Mit Leni Tocha, Anna Douska, Adam Haji, Lazar Schomburg und Raphael Meyn aus der Talentgruppe nahmen fünf Schwimmer das erste Mal an einem so großen Schwimmwettkampf teil. Sie durften ihr Können über die 50m Brust, 50m Freistil und 50m Rücken zeigen.

Nicht nur die jungen Talente überzeugten. Auch die jüngeren Schwimmer der Wettkampfgruppe zeigten, dass sich das Training der letzten Wochen gelohnt hat. Erik Heinemann, Isabelle Teuber, Georg Hagen von Staa und Antonina Schomburg erreichten jeweils fünf oder sechs neue Bestzeiten. Vier neue Rekorde nahmen am Ende Paul Feldmann, Denise Matter, Sarah Ali, Claire Douska und Yosefina Deneff aus dem Wasser mit nach Hause.

Sehr gute Steigerungen erzielten Rober Haji und Kevin Lee Sabin über 100m Rücken (1:31,06 Min. und 1:37,34 Min.), Mika Harms und Zoé Röfer über 200m Freistil (2:31,45 Min. und 2:19,96 Min.), Emma Feldmann und Mareike Heinemann über 100m Freistil (1:07,81 Min. und 1:20,72 Min.), sowie Emma-Louisa Bieshaar und Andreas Quesku über 50m Schmetterling (0:36,87 Min. und 0:46,75 Min.).

 

Anton Plath näherte sich der magischen Grenze von 1:00,00 Min. über 100m Freistil: An diesem Wochenende legte er die Distanz in 1:01,40 Min. zurück und verbesserte sich um knapp zwei Sekunden.

Andreas Quesku                                                                         Rober Haji

 

 

Neben den Einzelstrecken ging der ATSC auch mit mehreren Staffeln an den Start. Die jüngeren Schwimmer konnte die 4x50m-Freistil-Staffel der Jungen und Mädchen jeweils für sich entscheiden. Die älteren Schwimmer starteten über 4x50m Lagen. Die Mädchen erreichten hier Platz Zwei. Die Jungen sicherten sich Platz Zwei und Drei. Zum Abschluss des Wettkampftages stand die 10x50m-Freistil-Staffel auf dem Plan: Auch hier konnten die Schwimmer einen guten zweiten Platz erreichen.

 

Weiterhin gehörten an diesem Wochenende zum Schwimmteam: Martin Ehlers, Nick-Laris Junge, Tim Lange, Wadim Lindemann, Michel Nitschke, Luis Thes, Julia Thurau, Janne Paulsen, Julie Castano Caeiro und Lara-Sophie Bieshaar

HE/HLes, 20.05.2019

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Cuxhaven

 

Am 10. Februar richtete der ATS Cuxhaven die Deutschen Mannschaftsmeisterschaf-ten des Bezirks Lüneburg im Schwimmen aus.

 

In Cuxhaven gingen acht Damen- und sieben Herrenmannschaften an den Start. Geschwommen wurden alle Olympischen Disziplinen, wobei jede Disziplin von zwei unterschiedlichen Schwimmern geschwommen werden musste. Für jede geschwommene Streckte erreicht ein Schwimmer eine entsprechende Punktzahl. Am Ende aller Wettkämpfe werden die erschwommenen Punkte zusammengezählt und ergeben das Endresultat für die jeweilige Mannschaft.

 

Der ATS Cuxhaven ging mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft an den Start.

Das Herrenteam ging durch einen krankheitsbedingten Ausfall mit der Minimalbesetzung von sieben Schwimmern an den Start. Mika Harms (04) und Nick Laris Junge (05) überzeugten mit neuen persönlichen Bestzeiten. Mika steigerte sich über die 100m Brust auf 1:30,22 Minuten. Die doppelte Distanz legte er in 3:17,14 Min. zurück. Nick erreichte über 100m Delphin eine gute Zeit von 1:15,15 Minuten. Erstmals blieb Nick über 200m Freistil unter der 2:30 Min.-Marke. Diese unterbot er mit 2:26,82 Min. deutlich. Vasilios Qesku (03) steigerte sich auf 200m Rücken, sowie 400m Freistil und erreichte neue Bestzeiten. Anton Plath und Paul Feldmann (02) steuerten jeweils über die unterschiedlichen Freistildistanzen Punkte für das Team bei. Daneben zeigten beide ihr Können auf der Königsdisziplin, dem Lagenschwimmen. Anton erreichte in 2:40,49 Min. über 200m eine tolle Bestzeit. Paul legte in 5:40,37 Min. über die doppelte Distanz nach. Michel Nitschke (00) steuerte über die 100m Brust, 200m Brust, 200m Lagen und 100m Freistil Punkte für das Gesamtergebnis bei. Als Routinier ging Martin Ehlers (88) für das Herrenteam ins Wasser. Martin sammelte mit 1:04,34 Min. über 100m Schmetterling und 2:26,51 Min. über 200m Rücken wertvolle Punkte.

Nach der Addition aller geschwommenen Ergebnisse erreichte das Herrenteam eine Gesamtpunktzahl von 8030 Punkten. Dies bedeutete am Ende Platz 6 von insgesamt im Bezirk teilgenommen 12 Mannschaften.

 

Die Damenmannschaft ging mit insgesamt neun Schwimmerinnen an den Start. Yosefina Deneff (08) ging als jüngste Teilnehmerin im Team über die 400m Freistil (5:35,22 Min.) an den Start. Denise Matter (05) schwamm die doppelte Distanz (10:47,86 Min.) und erreichte eine neue Bestzeit. Leonie Krüger (02) sammelte Punkte über 100m und 200m Brust. Marei Nitschke (00) und Hannah Ehlers (88) sprangen jeweils drei Mal für den ATSC in das Wasser. Während Marei die Sprintstrecken 50m und 100m Freistil sowie 100m Rücken schwamm, startete Hannah über die großen Distanzen 200m, 400m und 800m Freistil. Beide konnten für ihre drei Starts jeweils sehr viele Punkte zum Gesamtergebnis beisteuern. Lara-Sophie Bieshaar (03) und Zoé Röfer (04) waren die Allrounderinnen an diesem Tage. Beide schwammen die 200m und 400m Lagen. Dazu sicherte sich Lara über 100m und 200m Brust (1:25,22 Min. und 3:04,87 Min.) neue Bestzeiten. Emma Feldmann (04) deckte die Schmetterlingsstrecken (100m und 200m) ab. Julia Thurau (00) war die fleißigste Punktesammlerin. Mit ihren Zeiten von 1:02,97 Min. über die 100m Freistil und 2:17,29 Min. über 200m Freistil erreicht Julia jeweils über 500 Punkte.

 

Am Ende erreichte das Team 10147 Punkte. Die bedeutete im Bezirk Lüneburg Platz 2 von insgesamt 14 Mannschaften.

HE/HLes, 22.02.2019 

Landesmeisterschaften Langstrecken  

 

Ende Januar fuhren sechs Schwimmer/innen des ATS Cuxhaven nach Hannover, um bei den dortigen Landesmeisterschaften „Lange Strecke“ zu starten.

 

Erstmals am Start war Tim Lange. Er hatte sich über 800m Freistil qualifiziert. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 11:39,86 Min. erreichte Tim im Jahrgang 2007 einen guten 15. Platz. Ebenfalls über 800m Freistil ging Denise Matter (2005) an den Start: In einer Zeit von 11:24,79 Min. belegte sie am Ende einen guten fünften Platz. Yosefina Deneff (2008) erschwamm sich über 800m Freistil in 11:34,76 Min. den dritten Platz und gewann die Bronzemedaille. Dies war gleichzeitig eine neue Bestzeit. Zoé Röfer (2004) hatte sich für 800m Freistil und 400m Lagen qualifiziert: Über beide Disziplinen (10:50,70 Min. und 6:05,64 Min.) belegte Zoe den zehnten Platz. Lara-Sophie Bieshaar (2003) startete ebenfalls bei zwei Disziplinen: über 400m Lagen und 1500m Freistil. Über die lange Freistildistanz schwamm Lara in 20:34,43 Min. nur knapp am Treppchen vorbei und wurde Vierte. Ebenfalls den undankbaren vierten Platz belegte sie über die Lagenstrecke in 5:54,26 Minuten.

Julia Thurau (2000) startete bei den Juniorinnen, bei denen die Jahrgänge 2000 und 2001 gemeinsam gewertet wurden. Über 400m Lagen erreichte Julia in 5:52,46 Minuten den sechsten Platz. Ein undankbarer vierter Platz sprang über die 800m Freistil in 10:16,71 Min. heraus. Zum Abschluss des Wochenendes belohnte sich Julia mit der Goldmedaille über 1500m Freistil. Diese beendete sie in einer guten Zeit von 19:36,04 Minuten.

 

 

HE/HLes, 20.02.2019 

Bezirksmeisterschaften „Lange Strecke“ in Wietze

 

Anfang Januar startete das ATSC-Schwimmteam mit elf Schwimmern bei den Bezirksmeisterschaften Langstrecke in Wietze.

Die jüngsten Schwimmer gingen über 400m Freistil an den Start. Thomas Schmeer und Andreas Quesku (beide 2009) starteten erstmals über die lange Distanz. Am Ende belegte Andreas in 7:09,97 Min. den dritten und Thomas in 7:23,36 Min. den undankbaren vierten Platz.

Ebenfalls im Jahrgang 2009 ging Isabelle Teuber an den Start. Isabelle schwamm bei ihrer ersten Teilnahme direkt unter die Sieben-Minuten-Marke: In 6:56,35 Min. gewann Isabelle die Silbermedaille. Yosefina Deneff (2008) schwamm neben den 400m auch die 800m Freistil. In beiden Rennen wusste sie zu überzeugen und gewann jeweils die Goldmedaille. Emma-Louisa Bishaar (2007) sicherte sich über 400m Freistil eine neue Rekordzeit (6:05,32 Min.), Silber erhielt sie über 800m Freistil. Ebenfalls mit der Silbermedaille über 800m Freistil wurde Tim Lange (2007) ausgezeichnet. Tim benötigte 11:48,28 Minuten. Denise Matter (2005) konnte sich in einem stark besetzen Feld vordere Platzierungen sichern. Mit ihrer Zeit von 11:05,88 Min. qualifizierte sich Denise für die Landesmeisterschaften Ende Januar. Zoé Röfer (2004) schwamm dicht an ihre persönlichen Bestzeiten heran: Am Ende wurde sie mit Platz Zwei über 400m Lagen und Platz Drei über 800m Freistil belohnt. Lara-Sophie Bieshaar (2003) und Julia Thurau (2000) starteten jeweils über 400m Lagen, 800m und 1500m Freistil. Lara sicherte sich eine Gold- und eine Bronzemedaille. Julia sicherte sich über alle drei Strecken in der Juniorinnenwertung den ersten Platz. Weiterhin gewann sie in der offenen Wertung über 800m Freistil die Bronzemedaille und über 1500m die Goldmedaille.

Bei den größeren Jungs war lediglich Paul Feldmann (2002) am Start. Paul hatte sich im November auf den Kreismeisterschaften qualifiziert. Durch gutes und konstantes Training bestätigte Paul seine Zeit über die 400m Lagen und belegte in 5:40,69 Min. den undankbaren vierten Platz. Besser lief es über 1500m Freistil. Von Beginn an schwamm Paul ein gutes Rennen und hielt mit der Konkurrenz mit. Dafür wurde er nach dem Rennen mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Gleichzeitig bedeutete die Zeit von 19:51,90min persönliche Bestzeit.

 

Ende Januar standen dann für mehr als die Hälfte aller Schwimmer die Landesmeisterschaften in Hannover an.

HE/HLes, 18.2.2019 

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover

 

Am ersten Dezemberwochenende nahmen fünf Schwimmer des ATS Cuxhaven bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters teil. Über drei Tage wurden die Wettkämpfe mit über 1000 Sportlern im Stadionbad ausgetragen.

(v.l.) Christian Plagge, Martin und Hannah Ehlers, Johanna Groenewold und Nele Hansen starteten auf der DM.
(v.l.) Christian Plagge, Martin und Hannah Ehlers, Johanna Groenewold und Nele Hansen starteten auf der DM.

 

 

Erstmals an einer Deutschen Meisterschaft der Masters nahm Nele Hansen (AK 20) teil. Nele musste sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen und sicherte sich über die 100m Lagen in einer Zeit von 1:17,69 Min. einen guten Platz im Mittelfeld ihrer Altersklasse. Johanna Groenewold (AK 30) ging über 200m Freistil an den Start. Mit neuer Bestzeit von 2:33,48 Min. belegte Johanna den neunten Platz. Platz Acht ging an Martin Ehlers (AK 30) über 200m Lagen in 2:28,26 Minuten. Martin, Johanna und Nele startete gemeinsam mit Christian Plagge über die 4x50m Freistilstaffel. Mit einer persönlichen Staffelbestzeit für die Masters in 1:56,41 Min. wurde das Team Neunter. Hannah Ehlers (AK 30) ging an zwei Tagen über insgesamt fünf Strecken an den Start. Platz Neun hieß es am Ende über die 50m Rücken in einer guten Zeit von 0:35,90 Minuten. Den achten Platz sicherte sich Hannah über 50m Freistil (0:29,86 Min.). Über 100m Schmetterling (1:15,77 Min.) und 200m Lagen (2:41,32 Min.) reichte es für die Plätze Fünf und Vier. Höhepunkt der beiden Tage waren die 200m Freistil. In einem sehr guten Rennen konnte Hannah bis auf wenige Hundertstel an ihre persönliche Bestzeit heranschwimmen. Am Ende stand eine Zeit von 2:19,65 Min. auf der Anzeigentafel. Mit dieser Zeit belegte Hannah in der Altersklasse 30 den dritten Platz und gewann eine Bronzemedaille.

HE/HLes, 18.2.2019

Yosefina Deneff beim 10-Ländervergleichs-Wettkampf in Berlin

 

Während die Schwimmer des Schwimmkreises Cuxhaven am 18.11.2018 auf den Kreisnachwuchsmeisterschaften bzw. den Kreismeisterschaften auf der langen Strecke starteten, ging Yosefina Deneff (2008) vom ATS Cuxhaven für die Auswahlmannschaft Niedersachsens in Berlin beim 10-Ländervergleich an den Start.

Am 10-Ländervergleich nehmen die Bundesländer Bremen, Hamburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen teil. Teilnahmeberechtigt sind die Jahrgänge 2005-2008 männlich sowie 2006-2009 weiblich. Das Team setzt sich aus den besten Schwimmer/innen Niedersachsens in den jeweiligen Jahrgängen zusammen. Geschwommen werden alle vier Schwimmarten über 50m oder 100m bzw. die Lagenstrecken über 100m bzw. 200m, je nach Alter. Am Ende erhält jedes Bundesland für jede erschwommene Platzierung Punkte, die in einer Endabrechnung zusammengefügt werden. Weiterhin schwimmen die Bundesländer in zwei Staffeln gegeneinander.

 

Nach den Anfang November ausgetragenen Landeskurzbahnmeister-schaften wurde Yosefina für ihre guten Leistungen auf den Freistildistan-zen für die Auswahlmannschaft Niedersachsen nominiert.

 

Somit reiste Yosefina am 17.11. nach Hannover. Hier traf sich die Mannschaft, um noch einmal gemeinsam eine Einheit zu trainieren. Nach dem Training ging es für alle gemeinsam mit dem Bus nach Berlin. Nach einer Übernachtung stand am Sonntag der Wettkampf an. Hier startete Yosefina zunächst für das Team Niedersachsen in der 12x50m Freistilstaffel. Die Staffel belegte am Ende den zweiten Platz hinter dem Team aus Berlin.

In den Einzeldisziplinen startete Yosefina über 100m Brust und 100m Freistil. Auf der Bruststrecke konnte sie ihre Bestzeit erneut steigern und schwamm eine Zeit von 1:32,30 Minuten. Zum Abschluss standen 100m Freistil auf dem Plan. In einem sehr guten Rennen schwamm Yosefina das erste Mal unter die 1:10 Min.-Marke: Die Uhr blieb bei 1:08,90 Min. stehen. Mit dieser Zeit belegte die ATSCerin außerdem in der Endabrechnung den dritten Platz der 10-Jährigen für die punktbeste Leistung. Hier wurden alle geschwommenen Zeiten anhand des Weltrekords mit Punkten bewertet.

Deutschlandweit ist Yosefina Deneff momentan mit der geschwommenen Zeit die viertschnellste der 10-Jährigen!!!!

 

 

Am Ende des Wettkampftages belegte Yosefina außerdem mit dem Team Nieder-sachsen den zweiten Platz. 

HE/HLes, 18.2.19

Landesmeisterschaften Kurzbahn in Hannover

 

Im November waren unsere Schwimmer nahezu jedes Wochenende unterwegs. Acht Schwimmer/innen des ATS Cuxhaven starteten bei den offenen Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover. 

 

Denise Matter (2005) hatte sich über 100m Freistil qualifiziert. In einem guten Rennen schwamm sie mit 1:09,77 Min. neue Bestzeit. Mika Harms (2004) startete über die 100m Lagen und konnte seine erst kürzlich geschwommene Bestzeit um zwei Sekunden verbessern, wurde jedoch aufgrund eines Schwimmfehlers disqualifiziert. Anton Plath (2002) ging über 50m Freistil an den Start. Auch er konnte sich steigern und schwamm persönlichen Rekord in 0:27,69min. Marei Nitschke (2000) hatte sich über 50m Rücken und 50m Freistil qualifiziert. Mit einer guten Zeit erzielte sie über die Freistilstrecke einen Platz im Mittelfeld. Über die Rückendistanz schwamm sie in 0:34,29 Min. eine sehr gute Zeit und belegte am Ende Rang Elf. Nicole Teuber (2003) startete auf allen Rückenstrecken. Über 50m schrammte sie knapp an ihrer Bestzeit vorbei und platzierte sich im Mittelfeld. Über die 100m und 200m blieb sie knapp über ihren bei der Bezirksmeisterschaften erzielten Zeiten und landete ebenfalls im Mittelfeld. Lara-Sophie Bieshaar (2003) hatte die meisten Starts zu absolvieren. Insgesamt sprang Lara neun Mal ins Wasser. Mit Platz 10 über 50m Brust (0:39,07 Min.) und Platz 11 über die 100m Brust (1:27,07 Min.) konnte sie mit den Besten ihres Jahrgangs mithalten. Weiterhin konnte Lara noch zwei Plätze unter den besten 20 ihres Jahrgangs erschwimmen. Julia Thurau (2000) gehört in diesem Jahr erstmals zu den Juniorinnen. Bei den Juniorinnen werden die Jahrgänge 1999 und 2000 zusammen gewertet. Als jüngerer Jahrgang konnte Julia dennoch gute Platzierungen belegen: Mit persönlichen Jahresbestzeiten beendete Julia die 100m Schmetterling (1:11,02 Min.) und die 200m Freistil (2:16,45 Min.) auf Platz 6. Über 50m Schmetterling verpasste Julia denkbar knapp eine neue Bestzeit und wurde in 0:32,02 Min. Vierzehnte. Ein sehr erfolgreiches Wochenende konnte Zoé Röfer (2004) verzeichnen. Zoe ging sieben Mal an den Start und brachte vier neue Bestzeiten mit nach Hause. Nur ganz knapp an der magischen 30-Sekunden-Grenze schrammte sie mit 0:30,01 Min. vorbei. Besser lief es über die 100m und 100m Freistil (1:04,46 Min. und 2:21,81 Min.). Über beide Strecken verbesserte sich Zoé deutlich und belegte jeweils den zehnten Platz. Um über drei Sekunden steigerte sich Zoe auf den 200m Lagen: In 2:45,31 Min. wurde sie Zwölfte.

 

Nun müssen sich die Schwimmer von den Sprintstrecken auf die Lange Strecke umstellen. Bereits ein Wochenende fanden in Hemmoor die Kreismeisterschaften statt. Hier wurden die 800m und 1500m Freistil, sowie die 400m Lagen geschwommen.

HE/HLes, 23.11.2018 

Landesmeisterschaften Kurzbahn in Osnabrück

 

Am zweiten Novemberwochenende nahmen fünf Schwimmer des ATS Cuxhaven an den Landeskurzbahnmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Osnabrück teil.

 

Bei den Jungs waren Nick Laris Junge (2005) und Tim Lange (2007)mit dabei. Tim ging an diesem Wochenende sieben Mal an den Start. Seine größte Steigerung zeigte er auf den 100m Rücken. Hier verbesserte er sich um fast sechs Sekunden auf 1:25,92 Min. und belegte hier den 14. Platz. Weitere starke Zeiten schwamm Tim auf den Freistilstrecken: Über 100m steigerte er sich um drei Sekunden auf 1:15,11 Min., die 200m beendete er in 2:42,33 Minuten. Beides bedeutete Plätze im Mittelfeld seines Jahrgangs.

Nick ging ebenfalls sieben Mal an den Start. Er ist auf den Schmetterlingsstrecken zu Hause. Während er über 100m knapp seine Bestzeit verpasste und den elften Platz belegte, konnte er sich über die 50m steigern und bliebt mit 0:31,97 Min. erstmals unter der 32-Sekunden-Marke. In der Endabrechnung bedeutete dies Platz Neun. Nur knapp am Treppchen vorbei schwamm er über 200m Schmetterling: In 2:59,13 Min. belegte er den undankbaren vierten Platz.

 

Bei den Mädchen gingen Julie Castano Caeiro (2006), Emma-Louisa Bieshaar (2007) und Yosefina Deneff (2008) an den Start.

Julie zeigte ihre Qualitäten über die kurzen Sprintstrecken. Hier steigerte sie sich über 50m Schmetterling (0:37,35 Min.) und 50m Freistil (0:32,68 Min.). Einen sehr guten Lauf erwischte sie auch über 100m Freistil: Mit über zwei Sekunden verbesserte sie ihre Zeit auf 1:10,75 Minuten.

Emma-Louisa hatte sich für sieben Strecken qualifiziert. Besonders die Rückenstrecken liegen ihr. Während sie über 200m in 3:01,70 Min. den elften Platz belegte, konnte sie sich über die 50m unter die Top Ten ihres Jahrgangs schwimmen. Mit neuer Bestzeit in 0:38,27 Min. belegte sie Platz Sieben. Leider verletze sich Emma-Louisa am ersten Wettkampftag, sodass sie am zweiten Tag nicht mehr an den Start gehen konnte. 

Erfolgreichste Starterin des ATSC war Yosefina Deneff (l.).

Insgesamt ging Yosefina neun Mal an den Start. Davon belegte sie acht Mal einen Platz unter den ersten Zehn ihres Jahrgangs. Knapp am Treppchen vorbei schwamm sie über 50m Brust (0:42,06 Min.) und 100m Lagen (1:22,37 Min.). Über beide Distanzen wurde sie mit neuer persönlicher Bestzeit Vierte. Dritte wurde Yosefina über 100m Brust (1:31,00 Min.). Noch besser lief es für Yosefina über die Freistilstrecken:

Mit neuen Bestzeiten über 50m (0:31,85 Min.), 100m (1:10,52 Min.) und 200m (2:36,97 Min.) sicherte sie sich jeweils den Landesvizemeistertitel in ihrem Jahrgang.

 

Mitte November mussten sich die älteren Schwimmer des ATS Cuxhaven auf den Landesmeisterschaften in Hannover beweisen.

HEh/HLes, 19.11.2018

Bezirks-Staffelmeisterschaften für ATSC-Schwimmer erfolgreich

 

An nur einem Tag wurde vom Bezirk Lüneburg die Entscheidung für die Deutsche Mannschafts-Staffel-Meisterschaft der Jugend (DMSJ) im Schwimmen im Hallenbad in Otterndorf ausgetragen. Die Staffeln schwammen jeweils 4x100m Brust, Freistil, Rücken, Schmetterling und Lagen, die E-Jugend nur 4x50m Freistil, Brust, Rücken und Lagen.

Die Schwimmabteilung des ATSC hatte für diese Meisterschaft vier Mannschaften gemeldet: Mädchen in den Altersklassen B (Jahrgänge 2003/04), Altersklasse C (2005/06) und in der Altersklasse D (2007/08). Die jungen Jahrgänge (2009) können in der E-Jugend als Mannschaft aus Jungen und Mädchen gemeldet werden.

 

 

Bei derartigen Mannschaftswettkämpfen ist vor allem der Teamgeist gefragt und jeder Aktive stellt seine Leistung in den Dienst der Mannschaft. Alle Zeiten der Staffeln werden zusammen gezählt. Die Mannschaft mit der kürzesten Zeit gewinnt und kann sich mit dieser Zeit für die Landesmeisterschaft qualifizieren. Einzelleistungen gehen nur vom Startschwimmer in die Bestenliste und so konnten sich Nicole Teuber über eine tolle 100m-Rückenzeit von 1:16,34 Min. und Lara-Sophie Bieshaar über eine neue Brust- (1:28,15 Min.) und Rückenzeit (1:17,82 Min.) freuen. Auch Denise Matter konnte sich als Startschwimmer im Freistil (1:09,94 Min.) und Delphin (1:33,45 Min.) steigern, ebenso Yosefina Deneff im Freistil auf 1:10,13 Minuten.

Die Mannschaft der Altersklasse B (Foto) - bestehend aus Zoé Röfer, Lara-Sophie  Bieshaar, Emma Feldmann und Nicole Teuber - belegte mit einer Zeit von 26:32,87 Min. den 1.Platz im Bezirk Lüneburg in der Altersklassenwertung.

 

Die Staffelmannschaft Altersklasse C mit Denise Matter, Sarah Ali, Julie Castano Caeiro und Mareike Heinemann kam auf Grund einer Disqualifikation in der Rückenstaffel nicht in die Wertung.

Die Mädchen Altersklasse D belegten mit einer       Die jüngsten ATSC-Schwimmer belegten im Bezirk

Gesamtzeit von 28:32,81 Min. den 1.Platz in            in ihrer Altersklasse E (mixed) (2009) mit einer Ge-

ihrer Altersklasse. Es schwammen (v.l.)                    samtzeit von 13:49,78 Min. den zweiten Platz.  

 Evrykleia (Claire) Douska, Antonina Schom-           Diese Mannschaft ging mit Isabell Teuber, Andreas 

burg, Yosefina Deneff und Emma-Luisa Bies-           Qesku, Luis Thes und Thomas Schmeer an den 

haar.                                                                   Start.

Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften

 

Anfang November richtete der ATS Cuxhaven die offenen Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften in Cuxhaven aus.

Über zwei Tage wurden die Bezirksmeister in den vier Diszipli-nen Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil über 50m, 100m und 200m, sowie den 400m Freistil im Einzel sowie in unterschiedlichen

                                                                  Staffeln ermittelt.

 

Der ATSC war mit 13 Schwimmern bei dieser Meisterschaft vertreten.

Als jüngste Starterin im Team ging Denise Matter (2005) an den Start. Denise startete sechs Mal und schwamm hier fünf neue persönliche Rekorde. Über 50m Freistil belegte sie in 0:32,05 Min. den siebten Platz. Auf der doppelten Distanz konnte sie ihre zwei Wochen zuvor geschwommene Zeit bestätigen und blieb erneut unter 1:10 Minuten. Das bedeutete in der Endabrechnung Platz Fünf.

Nicole Teuber (2003) zeigte ihr Können auf den Rückenstrecken. Die 50m beendete sie in 0:35,36 Min. und verpasste als Fünfte nur knapp das Podium. Besser lief es über die 100m: Hier wurde sie mit neuer persönlicher Bestzeit in 1:14,99 Min. Dritte.  Emma Feldmann (2004) belegte in neuer Bestzeit (0:29,97 Min.) den dritten Platz über 50m Freistil. Den Vizetitel sicherte sie sich über 50m und 100m Schmetterling. Bezirksmeisterin wurde sie über die 200m.

Zoé Röfer (2004) konnte sich ebenfalls über Podestplätze freuen. Sie wurde Dritte über 50m Schmetterling. Drei Vizetitel, sowie ein Titel der Bezirksmeisterin in ihrem Jahrgang gingen auf ihr Konto.

Eine Vielstarterin an diesem Wochenende war Lara-Sophie Bieshaar (2003): Insgesamt zwölf Einzelstarts hatte sie zu absolvieren, wobei sechs Podestplätze heraussprangen. Besonders stark zeigte Lara sich an diesem Wochenende über die Bruststrecken: Über 100m (1:25,95 Min.) und 200m Brust (3:10,75 Min.) steigerte sie sich deutlich und wurde Zweite.

Erfolgreichste Athletin war Julia Thurau (2000). Julia konnte sich nach zwei Tagen vier Titel als Bezirksmeisterin der Juniorinnen sichern. Die Titel sicherte sie sich über 100m und 200m Schmetterling, 200m Lagen und 200m Freistil. Vizemeisterin wurde Julia über 100m Freistil, außerdem gingen noch zwei dritte Plätze auf ihr Konto. Die Titel über 100m und 200m Schmetterling bedeuteten in der offenen Wertung jeweils Platz Drei.

Bei den männlichen Startern zeigte Youngster Mika Harms (2004) sein Können. Er ging sechs Mal an den Start und konnte sechs neue Bestzeiten schwimmen. Belohnt wurde Mika über 100m Rücken (1:19,74 Min.) mit dem Vizetitel. Vasilios Qesku (2003) steigerte sich über 100m Schmetterling und schwamm in 1:15,43 Min. persönliche Bestzeit. Anton Plath und Paul Feldmann (beide 2002) wussten über 50m Brust sowie 200m Lagen zu überzeugen. Beide konnten ihre Zeiten deutlich steigern. Anton gewann über 50m Brust die Bronzemedaille.

Janne Paulsen (2001), Leonie Krüger (2002) und Michel Nitschke (2000) konnten ihre Zeiten bestätigen und belegten Plätze unter den ersten Zehn.

Zusätzlich zu den Einzelstarts, zeigten die Mädchen ihr Können in den Staffeln. Über 4x50m Schmetterling (Feldmann, Röfer, Bieshaar, Thurau) und 4x50m Rücken (Teuber, Röfer, Bieshaar, Thurau) belegten die Staffeln jeweils Platz Drei.

Zur Freude des Trainers und der Schwimmer schafften mit Denise Matter und Mika Harms zwei weitere Schwimmer die Qualifikation für die zwei Wochen später anstehenden Landesmeisterschaften.

HE/HLes, 12.11.2018 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

                                         der Masters in Delmenhorst

 

Kürzlich nahmen die Masterschwimmer des ATS Cuxhaven am Landesentscheid der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Master in Delmenhorst teil.

 

Bei den Mannschaftsmeisterschaften besteht das Team aus männlichen und weiblichen Startern aus mindestens fünf verschiedenen Altersklassen. Diese starten über 24 Strecken, wobei jeder Teilnehmer maximal an drei Wettkämpfen teilnehmen darf. Am Ende werden die jeweiligen in der Altersklasse erreichen Punkte addiert und ergeben das Endergebnis. 

 

Platz 10 bei den Niedersächsischen Mannschaftsmeisterschaften der Master: unser ATSC-Schwimmteam mit (hi.v.l.) Hannah Ehlers, Jan Steltner, Lena Sauer, Julia Thurau (unsere Kampfrichterin), Kirsten Lange, Christian Plagge, Marco Töllner, (v.v.l.) Nele Hansen, Martin Ehlers, Johanna Groenewold und Kristina Jordan

Erstmals war Nele Hansen (AK 20) dabei: Sie startete über 50m Schmetterling, 100m Rücken, sowie 200m Lagen. In der Addition aller drei Strecken konnte Nele tolle 1554 Punkte für die Gesamtwertung beisteuern. In der Altersklasse 25 gingen Lena Sauer und Jan Steltner an den Start. Jan schwamm zunächst seine Hauptlage Rücken und konnte über 50m Rücken eine gute Zeit von 0:33,13 Minuten erzielen. Ebenfalls gute Zeiten folgten über 100m (1:13,26 Min.) und 200m. Lena unterstütze das Team zunächst als Kampfrichterin und startete anschließend über 100m und 200m Brust. Über 100m schwamm sie mit 1:29,79 Min. nur knapp an ihrer persönlichen Bestzeit vorbei. Kristina Jordan (AK 35) konnte verletzungsbedingt nur wenig trainieren und startete lediglich über die 50m Brust. Älteste Teilnehmerin des Teams war Kirsten Lange (AK 50). Kirsten schwamm über 100m Lagen (1:36,20 Min.) eine neue persönliche Jahresbestzeit. Knapp 500 Punkte erzielte Kirsten über 100m Brust.

 

Die meisten Starter des ATSC gehören in die Altersklasse 30. Erstmals für das ATSC-Schwimmteam startete Christian Plagge: Er ging über 100m und 200m Freistil an den Start und schwamm dort jeweils sehr gute Zeiten. Marco Töllner hingegen verfügt über viel Wettkampferfahrung. Er konnte ebenso wie Nele über 1500 Punkte erschwimmen. Über 400m Freistil schwamm Marco in 4:41,55 Min. zu einer neuen Vereinsjahresbestzeit.  Martin Ehlers hatte mit 100m und 200m Schmetterling (1:03,62 Min. und 2:29,01 Min.), sowie 400m Lagen (5:18,36 Min.) das anspruchsvollste Programm. Trotz des hohen Anspruchs erzielte er über alle Strecken neue Vereinsjahresbestzeiten. Johanna Groenewold startete über 50m und 100m Freistil. Nachdem sie über 50m knapp an ihrer Bestzeit vorbeischrammte, konnte sie die 100m erstmals unter 1:10min schwimmen. Für ihre Zeit 1:09,04 Min. bekam sie 576 Punkte. Die langen Freistilstrecken wurden von Hannah Ehlers übernommen. Nachdem sie über 200m nicht ganz an ihre Leistung heranschwamm, steigerte sie sich über 400m und 800m Freistil. Die 400m beendete sie in 4:56,18 Min. und bekam dort 787 Punkte. Über 800m erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit in 10:18,01min. Auch hier blieb sie nur knapp unter der 800 Punkte-Marke.

 

Nach Abschluss aller 24 Wettkämpfe belegte das Team des ATSC mit 12397 Punkten den zehnten Platz im Land Niedersachsen.

Herzlichen Glückwunsch!!

HEh/HLes, 5.11.2018

Bezirksmeisterschaften Kurzbahn in Zeven und Landesmeisterschaften der Masters in Achim

 

Kürzlich nahmen einige Schwimmer des ATS Cuxhaven an zwei parallel verlaufenden Wettkämpfen teil. Mit Nick Laris Junge (05), Kevin Lee Sabin (06), Tim Lange (07), Erik Heinemann, Yosefina Deneff (beide 08), Emma-Louisa Bieshaar (07), Aras Ali und Julie Castano Caeiro (beide 06) nahmen acht Schwimmer bei den diesjährigen Bezirkssprint und -kurzbahnmeisterschaften in Zeven teil.  Marco Töllner, Lena Sauer, Hannah und Martin Ehlers schwammen fast gleichzeitig nicht weit davon bei den Landesmeisterschaften der Masters in Achim.

 

Die Bezirksmeisterschaften wurden über zwei Tage ausgetragen. Sarah Ali konnte nach längerer krankheitsbedingter Pause nicht ganz an ihre guten Leistungen anknüpfen, sicherte sich dennoch mit guten Zeiten Platzierungen im Mittelfeld. Julie Castano Caeiro steigerte sich besonders über die Freistilstrecken. Über 100m schwamm sie in 1:13,02min einen neuen Rekord und erreichte den siebten Platz. Ganz knapp am Treppchen vorbei schrammte sie mit Platz Vier über die doppelte Distanz. Dennoch konnte sie stolz auf ihre Leistung sein: Ihre Zeit verbesserte sie gleich um 14 Sekunden auf 2:40,07 Minuten. Emma-Louisa Bieshaar wurde über 50m Rücken Bezirksmeisterin mit neuem Rekord in 0:38,56min. Über 100m und 200m Rücken (1:23,58 Min. und 2:57,13 Min.) sowie 100m Freistil und 100m Lagen sicherte sie sich den Vizetitel in ihrem Jahrgang. Über 50m Brust, Delphin und Freistil belegte sie den Bronzerang. Yosefina Deneff startete neun Mal und konnte sich am Ende acht Mal Bezirksmeisterin und ein Mal Bezirksvizemeisterin nennen. Bei ihren neun Starts gelangen ihr sechs neue Bestzeiten. Besonders über die Freistilstrecken (50m in 0:32,69Min.; 100m in 1:12,65 Min. und 200m in 2:40,76 Min.) dominierte sie ihren Jahrgang und gewann mit deutlichem Vorsprung.

 

Gemeinsam gingen die vier Mädchen in zwei Staffeln an den Start: Über 4x50m Lagen konnten sie den Vizetitel gewinnen, über 4x50m Freistil konnten sich die Mädchen über den Bezirkstitel freuen.

 

Auch die männlichen Vertreter wussten an diesem Wochenende zu überzeugen. Erik Heinemann sicherte sich fünf neue Bestzeiten bei sechs Starts. Hierbei nahm er über 100m Rücken (1:38,96 Min.), 50m Delphin (0:44,34 Min.) und 100m Freistil (1:27,60 Min.) die Bronzemedaille mit nach Hause. Tim Lange erschwamm sich zwei Bronze- und zwei Silbermedaillen: Bronze sicherte er sich über 100m Freistil und 100m Rücken, Silber erreichte er über 50m Rücken (0:41,35 Min.) und 200m Freistil (2:43,46 Min.) mit neuer persönlicher Bestzeit. Kevin Lee Sabin zeigte sein Können in der Disziplin Brust. Jeweils den dritten Platz sicherte er sich mit neuen Bestzeiten über 50m (0:44,88 Min.), 100m (1:37,30 Min.) und 200m (3:28,39 Min.). Herausragender Schwimmer bei den Jungs war Nick Laris Junge. Bei acht Starts schwamm er acht Mal zum Titel und erreichte dabei noch sieben neue Bestzeiten. Besonders groß war die Freude über 50m Freistil denn mit 0:29,98 Min. blieb Nick erstmasl unter der 30-Sekunden-Marke. Weitere hervorragende Bestzeiten erzielte er mit deutlichen Steigerungen über 200m Rücken in 2:45,30 Min. und 200m Delphin in 2:57,46 Minuten.

 

Die Jungs starteten ebenfalls in zwei Staffeln. Über Kraul wurde der vierte Platz belegt, in Lagen konnten sich die Jungs den Vizetitel sichern.

 

Weiterhin traten die Schwimmer in gemischten Staffeln an. Hier schwammen jeweils zwei Mädchen und zwei Jungs. In Freistil und Lagen wurde hierbei der zweite Platz belegt.

 

Insgesamt zeigten die Schwimmer sehr gute Leistungen, sodass sich von den acht Schwimmern sieben direkt für die anstehenden Landesmeisterschaften qualifizieren konnten. 

                                Die acht ATSC-Schwimmer in Zeven: (v.l.) Yosefina, Julie, Erik, Nick, Kevin, Tim, Emma und Sarah

Für die Masters standen zur gleichen Zeit die eintägigen Landesmeisterschaften in Achim an.

 

Marco Töllner (AK30) sicherte sich den Titel des Landesmeisters in einem spannenden Rennen über 200m Freistil im Anschlag. Den Vizetitel erreichte er über 200m Brust und 200m Lagen. Knapp am Podest vorbei schwamm er über 100m Lagen. Martin Ehlers (AK 30) belegte über die 100m Lagen nach einem Zielrichterentscheid den dritten Platz. Ebenfalls Dritter wurde er über 50m Brust. Sieger in seiner Altersklasse wurde Martin über 100m Delphin und mit neuer persönlicher Bestzeit über 100m Rücken in 1:06,07 Minuten. Lena Sauer (AK 25) belegte über 50m Freistil sowie 50m und 100m Brust jeweils den dritten Platz. Über die lange Distanz 200m Brust schwamm sie souverän in 3:13,91 Min. zum Titel und wurde Landesmastersmeisterin. Hannah Ehlers (AK 30) konnte sich bei vier Starts über vier Titel freuen. Mit deutlichem Abstand gewann sie über 200m Lagen und 200m Freistil. Ebenfalls gewann sie über 50m Delphin und 50m Freistil (0:29,46 Min.).

 

Zu viert wurden dann zwei Staffeln über 4x50m Freistil und 4x50m Lagen bestritten. In beiden Staffeln sicherten sich die Mastersschwimmer den Titel des Landesmeisters. Somit erreichten die Masters bei 18 Starts 17 Medaillen  -eine hervorragende Ausbeute!

HEh/HLes, 2.11.2018

Kreismeisterschaften Wingst 2018

Bei den Anfang Juni in der Wingst ausgerichteten Kreismeisterschaften nahm das ATS Cuxhaven-Schwimmteam mit 37 Startern teil. Nicht nur die ungewohnt lange 50m-Bahn war für die Schwimmer eine Herausforderung. Für einen Großteil des Teams war es der erste Wettkampf überhaupt in einem Freibad. Dennoch wurden viele persönliche Bestzeiten erzielt.

Die jüngsten Starter des ATS Cuxhaven (2008-2009) waren Claire Douska, Mai Thi Phung, Isabelle Teuber (s. rechts), Thomas Schmeer, Luis Thees und Andreas Qesku. Alle hatten kürzlich den Sprung in die „Wettkampfgruppe 2“ geschafft und wussten zu überzeugen. Über fast alle Starts wurden neue persönliche Bestzeiten geschwommen. Dies bedeutete außerdem den Sprung unter die ersten drei auf dem Treppchen.

Ein hervorragendes Ergebnis erzielten Janne Paulsen (2001), Zoé Röfer (2004), Emma-Louisa Bieshaar (2007) und Yosefina Deneff (2008). Die vier Schwimmerinnen absolvierten zwischen sechs und acht Starts an diesem Tag und konnten alle Starts als Kreismeisterin beenden!!!

 

 

Lara-Sophie Bieshaar (2003) wusste über 200m Lagen in 2:49,94 Min. und 100m Schmetterling in 1:17,87 Min. zu überzeugen. Beide Zeiten bedeuteten eine neue persönliche Bestzeit und die Plätze Zwei und Drei in der offenen Wertung. Merle Reysen und Paul Feldmann (beide 2002) steigerten ihre Zeiten über die Freistilstrecken. Die Geschwister Mareike und Erik Heinemann beendeten alle ihre Strecken auf dem Podest. Mareike legte auf ihren Paradestrecken 50m und 100m Brust (0:48,02min und 1:47,81min) neue Bestzeiten hin. Erik legte über 50m in 0:48,28min nach. Eine Zeitsteigerung von fast 25 Sekunden schaffte er über 200m Freistil (3:17,35min).

Gleich drei neue Bestzeiten schwamm Georg Hagen von Staa (2004).

Rober Haji (2005, links) konnte dieses noch steigern und verbesserte sich über fünf Strecken.

Bei den Masters (20 Jahre und älter) gingen Martin Ehlers, Wadim Lindemann und Hannah Ehlers an den Start. Auch sie erzielten gute Zeiten und sicherten sich den Titel des Kreismeisters bzw. Kreisvizemeisters.

Julie Castano Caeiro, Antonina Schomburg, Kevin Lee Sabin, Nick Laris Junge, Vasilios Qesku, Anton Plath, Michel Nitschke, Denise Matter, Nicole Teuber, Leonie Krüger, Julia Thurau und Marei Nitschke belegten ebenfalls vordere Platzierungen.

 

An einem Wettkampf dürfen Staffeln natürlich nicht fehlen. Bei den älteren Jahrgängen ging der ATSC über 4x100m Freistil mixed mit insgesamt drei Staffeln an den Start. Hier gehen jeweils zwei männliche und zwei weibliche Starter für eine Mannschaft ins Wasser. Hinter dem Kreismeister Otterndorf belegten die Staffeln die Plätze Zwei, Drei und Vier.

Über die 4x100m Lagen mixed Staffel revanchierte sich das Team des ATSC und sicherte sich den Titel des Kreismeisters.

 

Die jüngeren Schwimmer (2005 und jünger) durften sich mit den anderen Vereinen messen über 8x50m Freistil mixed und belegten den zweiten Platz.

HE/HLes, 25.06.2018

Erfolgreiche Masters bei Bezirksmeisterschaften in Over

 

Anfang Mai nahmen die vier Masters-Schwimmer Marco Nolte, Wadim Lindemann, Hannah und Lena Sauer an den Bezirksmeisterschaften der Masters in Over teil. Insgesamt starteten knapp 80 Schwimmer ab 20 Jahren aus 18 Vereinen.

Marco Nolte, Altersklasse 30, startete über alle Kurzstrecken. Über 50m Brust sicherte er sich den dritten Platz. Gleich drei Mal wurde er Vizemeister über 50m Schmetterling, 50m Brust und 100m Lagen. Sieger und damit Bezirksmeister in der AK 30 wurde er über 50m Rücken in einer Zeit von 40,32 Sekunden.

 

Lena Sauer (AK 25) startete ebenfalls fünf Mal. Über ihre Nebenlage 50m und 100m Freistil belegte sie bei starker Konkurrenz den undankbaren vierten Platz. Des Weiteren hatte Lena drei Starts über ihre Hauptlage Brust. Über 50m sicherte sie sich die Vizemeisterschaft. Über 100m unterbot sie die 1:30min.-Marke und sicherte sich in 1:29,93 den Titel. Einen neuen persönlichen Rekord schwamm Lena in 3:10,45 über 200m Brust. Dies bedeutete ebenfalls den Gewinn der Goldmedaille in der AK 25.

Wadim Lindemann und Hannah Sauer, beide AK 30, starteten jeweils vier Mal. Über alle Starts konnten die beide den Titel des Bezirksmeisters gewinnen. Wadim gewann die 100m Brust und 100m Schmetterling. Über 50m Brust erschwamm sich Wadim in 36,31 Sekunden außerdem eine neue Jahresbestzeit und die 100m Lagen beendete er in 1:13,82 min, was auch noch eine neue Vereinsjahresbestzeit bedeutete.

Hannah, die sonst auf den längeren Freistilstrecken zu Hause ist, startete dieses Mal auf den 50m- und 100m-Strecken. Über 100m Freistil und 100m Schmetterling sicherte sie sich den Titel. Über 50m Brust in 39,07 Sekunden und 50m Rücken in 36,00 Sekunden schwamm sie außerdem noch neue persönliche Jahresbestzeiten.

 

Ein besonderer Dank gilt auch den beiden Jung-Kampfrichterinnen Julia Thurau und Sara Chakdouf, die ihre ersten Einsätze nach ihrer Kampfrichterausbildung hatten und das ATSC-Schwimmteam unterstützten.

HS/HLes, 14.05.2018

Hannah Sauer 2x Vierte bei DM lange Strecke in Wetzlar

 

Am selben Wochenende gingen die Mastersschwimmer bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der langen Strecke in Wetzlar an den Start.

Einzige Starterin des ATSC war Hannah Sauer. In der Altersklasse 30 startete Hannah an einem Tag über 800m und 1500m Freistil. Am Morgen des 20.04.2018 standen die 1500m Freistil auf dem Programm: Nach einem gut eingeteilten Rennen erreichte Hannah nach 20:23 Minuten das Ziel und wurde Vierte.

Ebenfalls knapp am Podest vorbei schwamm sie auf den folgenden 800m. Trotz der anstrengenden 1500m vom Morgen konnte Hannah die 800m am Nachmittag in einer guten Zeit von 10:35 Minuten ebenfalls als Vierte beenden.

HS/HLes, 11.05.2018

 

Sportlerehrung auf der Sportgala vs. Hochzeit am 12.11.2016

 

 

Aufgrund der Hochzeit des „Sportler des Jahres“ konnten insgesamt drei Podiumsplätze nicht besetzt werden - Trainer Claus Hebbeln ehrt die drei Sportler auf Hochzeitsfeier 

 

Parallel zur stattfindenden Sportlerehrung auf der Cuxhavener Sportgala am 12.11.2016 gab es in der Schwimmabteilung die Hochzeit von Masterschwimmer Marco Töllner zu feiern.

 

Nachdem er am 08.11.2016 seiner Frau Michelle standesamtlich das Ja-Wort gegeben hatte, fand an besagtem Samstag die Feier statt. Zunächst wurde am Nachmittag noch die kirchliche Trauung in der Cappeler Kirche vollzogen. Nachdem das Brautpaar bei schon winterlichen Temperaturen, immerhin unter null Grad, die Glückwünsche empfangen hatte, ging es zur Feier in den Gasthof „Zum Grünen Walde“.

 

Nach einem Sektempfang und dem Festmahl wurde es noch einmal spannend: Aus der Cuxhavener Rundturnhalle wurden die Ergebnisse der Sportlerwahl von der parallel stattfindenden Sportgala mitgeteilt. Die Freude war riesig und der Applaus sicher genau so groß wie in der Rundturnhalle:

 

Der Bräutigam Marco Töllner wurde „Sportler des Jahres“ und Hochzeitsgast Martin Ehlers kam auf Platz Drei. Hannah Sauer wurde – ebenfalls auf der Hochzeit - zum dritten Mal in Folge „Sportlerin des Jahres“.

 

Anschließend wurde die Tanzfläche durch das Brautpaar eröffnet und die Feier nahm ihren Lauf. Eine Überraschung gab es dann allerdings doch noch, als Heike und Claus Hebbeln erschienen, um dem Bräutigam und seinen beiden Freunden Hannah Sauer und Martin Ehlers die Pokale und Medaillen für die Sportlerwahl zu überreichen.

Als Erinnerung wurden neben den offiziellen Fotos auch Bilder durch eine Fotobox erstellt, bevor dann bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.

HS/ME/HLes, 30.11.2016